News 2023 - II - Michaelschule

04961-660800
sekretariat@michaelschule.eu
04961-660800
sekretariat@michaelschule.eu
04961-660800
sekretariat@michaelschule.eu
Logo Michaelschule
04961-660800
sekretariat@michaelschule.eu
Michaelschule
                             Papenburg
Direkt zum Seiteninhalt

News 2023 - II

Schulleben > Archiv
Siegerin des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen steht fest
Mila liest am besten
18. Dezember, J. Dreyer     |     Leseerziehung
Der Vorlesewettbewerb bietet allen Schülerinnen und Schülern des 6. Jahrgangs jedes Jahr die Möglichkeit, das eigene Lieblingsbuch vorzustellen und gleichzeitig eine Fülle von neuen Geschichten zu entdecken.
Am 12. Dezember konnten wieder zehn Schüler:innen ihr Können beweisen. Sie haben in der ersten Etappe den Klassensieg errungen.
In einem spannenden Finale konnte sich Mila Bogena aus der 6g durchsetzen und ist somit die Siegerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs. Wir wünschen ihr viel Erfolg in der nächsten Runde!
Angebot für Schüler:innen und Mitarbeitende
Adventsimpuls und Marmeladenbrot
15. Dezember, Th. Springub     |     Schulpastoral
Zum zweiten Mal fand heute Morgen der "Adventsimpuls - Ma(h)l anders" vor dem Unterricht statt, organisiert von Frau Hanekamp und Herrn Thieme aus der Schulpastoral.
Mein Erlebnisbericht:
"Da ich letzten Freitag krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte, wollte ich heute unbedingt schauen, wie diese neue, tolle Idee "offener Treffpunkt mit Impuls und Frühstück" so ankommt. Ich fuhr also etwas früher als sonst auf den Lehrerparkplatz, da fiel mir gleich Deniz auf, der früh und schnell wie nie sein Fahrrad abschloss und fast in die Schule rannte. Als ich dann beim Treffpunkt ankam, wurde ich sofort von dieser unvergleichlichen Atmosphäre gepackt. Der Raum war toll dekoriert, grüne Zweige, Lichterketten, weihnachtliche Tischläufer, ein "Kaminfeuer" und im Hintergrund lief Weihnachtsmusik. Ich setzte mich in eine unfassbar bunt gemischte Gruppe von Schüler:innen und Lehrer:innen, von Klasse 5-10 waren Jungen und Mädchen dabei, die sich größtenteils nicht kannten. Man unterhielt sich gut gelaunt und "normal", kein Getobe oder Chaos und alle die reinkamen wurden freundlich begrüßt. Ich merkte gleich: Hier herrscht ein besonderer Geist.
Nun kündigte Herr Thieme ein Gebet an für alle, die mitmachen möchten. Ich hatte etwas Sorge und erwartete Probleme, aber das war völlig unbegründet: Stille. Danach war "das Buffet" eröffnet. Die meisten gingen umgehend und gezielt zur Brötchen-Ecke, aber es gab wieder kein Chaos - erstaunlich. Nun kamen noch einige Nachzügler in den Raum und begannen auch zu frühstücken, freie Plätze gab es nun nicht mehr. Frau Hanekamp begann während des Frühstücks, eine Geschichte vorzulesen. Spätestens jetzt dachte ich: ein voller, dunkler Raum, Marmelade-Brötchen und Kakao und einer Geschichte zuhören, das kann nicht klappen! Aber nein, das klappte. Selbst Rahil (Name geändert), dessen Verhalten uns im Schulalltag wirklich große Sorgen bereitet, war freiwillig hierhergekommen und saß ruhig in der Gruppe.
Eine beeindruckende und bewegende halbe Stunde für mich. Danke Frau Hanekamp und Herr Thieme. Darum bin ich gerne hier an der Michaelschule."
1. Platz beim Wettbewerb der Stadt Papenburg
Umweltpreis für die Michaelschule
14. Dezember, M. Korte     |     Bildung für nachhaltige Entwicklung
Nachdem die Michaelschule vom Land Niedersachsen bereits seit 2019 die Anerkennung „Umweltschule in Europa“ erhalten hat, sind wir nun auch von der Stadt Papenburg für unsere zahlreichen Projekte im Bereich der Umweltbildung/ Umwelterziehung ausgezeichnet worden. Im Wettbewerb „Umweltpreis der Stadt Papenburg“ erzielten wir den 1. Platz, ebenso wie das Gymnasium Papenburg, und gewannen ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Dies nahmen Schulleiter Thomas Springub und Projektleiterin Margret Korte während der Sitzung des Stadtrates in der Stadthalle freudig und stolz entgegen. Wir bedanken uns bei allen Helfern für die tolle Unterstützung und bei der Stadt Papenburg für die Auszeichnung . Auch zukünftig wird sich die Michaelschule aktiv für die Umweltbildung und Umwelterziehung einsetzen.
Tischtennis-Grundtechniken verfeinert
Übungsstunde mit dem Blau-Weiß-Trainer
13. Dezember, M. Korte     |     Schule und Verein   Sportfreundliche Schule
Zum Abschluss der Unterrichtseinheit „Tischtennis“ konnten unsere Schüler:innen der Kl. 7 unter Anleitung von Herbert Michalke (TT-Trainer Blau-Weiß Papenburg, Stützpunkttrainer) mithilfe verschiedener Spiel- und Übungsformen ihre im Unterricht erworbenen Grundtechniken verfeinern, üben und festigen. So standen Ballgewöhnungsübungen mit Ball und Schläger, Übungen des TT-Sportabzeichens, Rundlauf, Spiel am kleinen Tisch, an großen Tischen auf dem Programm. Auch die vereinseigene Ballmaschine kam zum Einsatz. Die Schüler:innen waren mit viel Freude, Spaß und Eifer dabei. Vielleicht gelingt es uns ja durch  solche Projekte, Kinder dazu zu bringen, Vereinen beizutreten, um dort unter qualifizierter Anleitung zu trainieren. Wir danken Herrn Michalke und dem TT Blau-Weiß für die tolle Unterstützung.
Schüler:innen wollen Zeichen setzen
Vollversammlung für Solidarität
8. Dezember, H. Graalmann     |     Demokratiebildung   Frieden
Am Freitag den 08.12.23 haben sich unsere Schüler:innen zur Vollversammlung zum Thema „Nahostkonflikt“ getroffen.
In den Wochen vor diesem Treffen haben sich die Schüler:innen mit ihren Klassen- oder Fachlehrern im Unterricht über ihre Sorgen, Hoffnungen und Wünsche in Bezug auf den Angriff der Hamas auf Israel und den darauffolgenden Militäreinsätzen im Gazastreifen auseinandergesetzt.
Als Klasse haben sie ein Poster entworfen, auf dem ihre Gedanken in Bild und Schrift festgehalten wurden.
Mit Hilfe der SV wurde die Vollversammlung durchgeführt und ein Hintergrund gestaltet, auf dem alle Poster gesammelt und zu einem Gesamtergebnis unter unserem Schulmotto „Solidarität“ gesammelt wurden.
Hierbei ist vor Allem klar geworden, dass sich unsere Schüler:innen vor allem Frieden, Aussöhnung und ein Ende des Konfliktes wünschen.
Neue Schulsanitäter:innen für die MSP
Ausbildung mit Verantwortung
5. Dezember, M. Korte     |     Sichere Schule
Man sieht sie in den Pausen, bei den Bundesjugendspielen, Sportturnieren oder Mobilitätstagen: Schulsanitäter sorgen für Sicherheit und helfen ihren Mitschüler:innen bei Notfällen im Schulalltag. Gut ausgerüstet mit einem Sanihandy und einem Rucksack mit den Verbandsmaterialien sind sie als erstes zur Stelle, leisten Erste Hilfe und informieren gegebenenfalls den Rettungsdienst. Sie übernehmen Verantwortung, müssen zuverlässig, einfühlsam teamfähig sein.
Voraussetzung für die Mitareit in einem Schulsanitäterteam ist die Teilnahme an einer AG, die von Mitgliedern des Malteser Hilfsdienstes (Johann Buss, Johannes Gerdes) geleitet wird. Unterstützt werden sie dabei von unserem Kollegen Hartmut Horst. Dabei stehen die Vermittlung folgender theoretischer und praktischer Kenntnisse im Vordergrund: Absolvieren eines Erste Hilfe – Kurses sowie vertiefende Inhalte der Ersten Hilfe, Schulung in der Handhabung des schuleigenen Defibrillators, Schulung der Herzbeatmung, Reanimierung, Verhalten am Einsatzort, korrekte Benutzung des Notfallhandys, Üben von Notfallsituationen an Fallbeispielen.
Nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung kommen  folgende Schüler:innen an der Michaelschule als Schulsanitäter zum Einsatz: Simon Eißing 8g, Arne Feimann 8g, Fabian Norda 9c, Rafael Dettmar 9c, Tim Musial 9d, Rene Voskuhl 9g, Julia Kruse 10a, Fietje Schmitz 10g, Maria Kosovtseva, 9c. Wir bedanken uns bei Johann Buss, Johannes Gerdes (Malteser) und unserem Kollegen Hartmut Horst und wünschen allen zukünftigen „Sanis“ viel Erfolg bei ihren Einsätzen!
Sicher durch die dunkle Jahreszeit
Beleuchtungskontrolle
20. November, M. Korte     |     Verkehrssicherheit   Mobilität
Zum Abschluss der diesjährigen Fahrradkontrollen überprüften Verkehrssicherheitsberater Gerd Müßing, sein Kollege Lothar Kammer sowie Christa Bugiel und Margret Korte (Verkehrswacht) die Räder unserer Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-10 hinsichtlich der Beleuchtung (Scheinwerfer, Rücklicht), Reflektoren, Klingel und Vorder- und Hinterradbremsen. Bei 43 Rädern wurden Mängel festgestellt, diese defekten Räder werden zu einem späteren Termin noch einmal von der Verkehrswacht kontrolliert. Die frühe Dunkelheit, Nässe, Regen und die Rutschgefahr durch Laub bringen laut der Polizeibeamten Müßing und Kammer viele Gefahren mit sich. Aus diesem Grund gab es für die Schüler*innen Hinweise, wie sie sicher durch die dunkle Jahreszeit kommen: ausreichende Beleuchtung, funktionierende Bremsen, Reflektoren, Fahrradhelm, Sicherheitswesten, Reflektoren an Ärmeln und Fußgelenken sowie die Kenntnis der wichtigsten Regeln der Straßenverkehrsordnung. Nun hoffen wir, dass unsere Schüler:innen diese Hinweise befolgen und so sicher durch den Herbst und Winter radeln. Wir bedanken uns bei allen Helfern für die Unterstützung bei diesem Projekt, besonders bei Gerd Müßing. Für ihn war es der letzte offizielle Einsatz als Verkehrssicherheitsberater an unserer Schule. Schulleiter Thomas Springub würdigte in der Pause den langjährigen, tollen Einsatz Müßings für die Verkehrssicherheit der Michaelschule und wünschte alles Gute für den Ruhestand.
Mit der VR-Brille nach Bangladesch
Fast Fashion
16. November, H. Graalmann     |     Außerschulische Lernorte   Nachhaltigkeitsbildung
Unter dem Motto „Fast Fashion“ haben die Schüler:innen des 9. Jahrgangs im RUZ die Herstellung von Kleidung nachempfunden.
Anhand der Fragestellung, wie nachhaltig und sozial denn unsere Kleidung hergestellt wird, haben sie mit Hilfe unterschiedlicher Stationen einen Einblick in dieses Thema erfahren können.
Mit dem Blick auf die eigene Kleidung, das eigene Kaufverhalten oder den Umgang mit alten Kleidungsstücken sollten die SchülerInnen ihr Konsumverhalten hinterfragen.
Hierbei half ihnen auch der virtuelle Gang, mittels VR-Brille, durch Produktionsstätten in Bangladesch oder Pakistan.
Durch Interviews mit Arbeiter*innen konnten sie sich über deren Arbeitsbedingungen und die massenhafte Produktion von günstigen Kleidungsstücken informieren.
Bilder: Jule Sander, 10a
Veranstaltung zur Reichsprogromnacht am Hauptkanal
Wir gestalten Gedenkfeier mit
13. November, Th. Springub     |     Netzwerk   Geschichtliche Verantwortung
Die Gedenkfeier der Stadt Papenburg zur Reichsprogromnacht am 9. November wurde in diesem Jahr von Schüler:innen der Michaelschule mitgestaltet. Ca. 400 Menschen kamen am Abend des 9. November zum Hauptkanal im Bereich Sparkasse am ehemaligen Standort der Papenburger Synagoge. Das Grußwort durfte ich als Schulleiter sprechen. Dabei war es mir wichtig, neben der offiziellen Begrüßung und der Ankündigung der geplanten Inhalte meine Freude darüber zum Ausdruck zu bringen, dass gerade in diesem Jahr - nach/ während der grausamen Geschehnisse ich Israel und Gaza - so viele Menschen zu diesem wichtigen Anlass gekommen sind.
Am Ende der Veranstaltung sprach Heiner Butke, stellvertretender Bürgermeister, zu den Gästen. Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Klezmerenselmble des Gymnasiums Papenburg und vom Musikverein von 1996 e. V.
Hauptpunkt war ein Interview, dass unsere Schüler:innen aus dem WPK "Erinnerung und Zukunft" mit Silvia Avdala, bulgarische Journalistin, geführt haben. Fietje Schmitz und Lemalian Kruse befragten Frau Avdala zu ihren Recherchen und ihrer Ausstellung "Lass mein Volk vorüberziehen". Sie fand heraus, dass bulgarischen Behörden zehntausende Leben von bulgarischen und europäischen Jüdinnen und Juden rettete, indem ihnen aus den Städten aufs Land verholfen und sogar die Auswanderung nach Palästina ermöglicht wurde. Die Übersetzung vom Deutschen ins Bulgarische und umgekehrt haben Rosen und Zoya Avramov/a aus der 9c hervorragend gemeistert.
Wiederkehrender Bestandteil dieser jährlichen Veranstaltung ist die Verlesung der im Holocaust gestorbenen, Papenburger Jüdinnen und Juden. Das ist Josefina Moor, Merle Mersmann und Jesko Pruin angemessen ehrenvoll gelungen.
Für die engagierte Vorbereitung mit den Schüler:innen in Kooperation mit Ansgar Ahlers, Fachbereich Kultur Papenburg, ist besonders zu danken Janina Dreyer (WPK-Lehrerin) und Henning Graalmann (Fachbereichsleitung Geschichtlich-soziale Weltkunde).
Sammelaktion auf Maritimer Meile
Spende für den Schulgarten
9. November, A. Brake     |     Netzwerk   Unterstützung
Am 14.10.2023 hat eine Gruppe begeisterter und aktiver Nutzer von E-Fahrzeugen auf der Maritimen Meile in Papenburg ihre privaten E- Fahrzeuge vorgestellt. Sie zeigten dort, dass E-Mobilität funktionieren und (z. B. beim Campen oder Grillen) Spaß machen kann.
Im Rahmen dieser Aktion konnten die Besucher kleine Spielzeugelektroautos unter Abgabe einer Spende für unseren Schulgarten erwerben. Insgesamt kam an diesem Nachmittag eine Summe von 111,11 € zusammen!!
Die Michaelschule bedankt sich ganz herzlich für diese unerwartet großzügige Spende.
Team seit Oktober verstärkt
Neue Schülerlotsen
8. November, M. Korte     |     Verkehrssicherheit
Seit vielen Jahren kümmern sich unsere Schülerlotsen um die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler sowie der Grundschüler. Gut ausgerüstet mit einer Schülerlotsenkelle und neonfarbener Sicherheitsjacke ermöglichen sie früh am Morgen bei Wind und Wetter das sichere Überqueren des Splittings in Höhe der Brücke beim Salon Strohschnieder. Ende des letzten Schuljahres wurden folgende Schülerinnen und Schüler von Gerd Müßing (Polizei Papenburg) und Margret Korte (Verkehrswacht) erfolgreich ausgebildet, und sie verstärken ab Oktober das Schülerlotsenteam: Lina Berlage 8b, Lukas Wybrands 8b, Michelle Bas 8c, Hendrik Schulte 8d, Leni Walker 8d, Lina Berends 8g. Zum weiteren Team gehören Emilia Weber 9d, Tim Musial 9d, Rene Voskuhl 9g, Julian Voskuhl 9g, Sven Möhlenkamp 9g, Timon Kaufhold 10b, Leon Dreier 10b, Marno Kofoet 10b und Lilly Muchal 10g.Wir wünschen allen Schülerlotsen viel Erfolg, Freude und danken ihnen für ihren tollen Einsatz im Bereich der Verkehrssicherheit. Ein besonderer Dank geht an Lilly Muchall , die für die Einsatzpläne verantwortlich ist und diese an alle anderen Schülerinnen und Schüler weitergibt.
Frau Bergemann und Frau Keimer sei Dank
Neu gestalteter Innenhof eingeweiht
8. November, Th. Springub     |     Organisationsentwicklung
Pastor Pohlmann und die gesamte Michaelschule sind stolz darauf, den neu gestalteten Innenhof feierlich einzuweihen.
Nach einer langfristigen Planungs- und Umsetzungsphase, bei der eine Arbeitsgruppe mehrerer Kolleg:innen engagiert mitgewirkt hat, ist es endlich soweit. Besonderer Dank geht an Frau Keimer und Frau Bergemann für ihre großartige Planung und tatkräftige Hilfe. Sie haben v. a. auch mit persönlichem Einsatz - alleine, zusammen mit Schüler:innen und sogar unter Einbeziehung der eigenen Familie - für die Bepflanzung der Kübel gesorgt. Diese Kübel wurden im Vorfeld von den Caritas-Werkstätten aus Papenburg wunschgenau angefertigt.
Nach einer netten Kaffee-Runde segnete Pastor Pohlmann von der benachbarten Kirchengemeinde St. Michael in einem kurzen feierlichen Akt im Kreise des gesamten Kollegiums den neu eingerichteten Platz. Er wünschte der Schulgemeinschaft viele schöne Stunden an diesem Ort. Ein gemeinsames Lied, angestimmt und begleitet von Frau Hagedorn, rundete die kleine Einweihungszeremonie ab.
Der Innenhof erstrahlt nun in neuem Glanz, bietet den Schülerinnen und Schülern einen schönen Ort zum Entspannen und Lernen und kann als Veranstaltungsort genutzt werden.
Pausen-Cup Klasse 5 und Bewegte Pause für alle
Pausensport startet - Sei dabei.
1. November, M. Korte     |     Bewegungserziehung   Sportfreundliche Schule
Damit unsere Schülerinnen und Schüler sich auch in der kälteren Jahreszeit bewegen, findet nach den Herbstferien die bewegte Pause wieder statt. Jeweils montags in der zweiten Pause können unsere neuen Fünftkläßler Fußball, Basketball, Seilspringen, Hula Hoop, Radbretter benutzen. Erstmalig findet im Dezember auch ein Strafbank-Pausen-Cup statt. Im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“  absolviert jede Klasse vier Strafbankspiele nach einem festgelegten Spiel- und Zeitplan. Sport in der Pause hält nicht nur fit, sondern steigert auch die Konzentrationsfähigkeit und die Motivation für den restlichen Schulalltag. Spaß und Freude sollen im Vordergrund stehen. Nun heißt es: Kommt vorbei, zieht Turnschuhe an, und los geht es!
Nachhaltigkeitsziele für Papenburg formuliert
PIMP my future
13. Oktober, H. Graalmann     |     Demokratiebildung   Lokalpolitik
Vom 13.-15.09. hat die Klasse 9c am demokratischen Planspiel „PIMP MY FUTURE“ teilgenommen. Ziel der Veranstaltung ist es, dass Schüler:innen demokatische Prozesse erleben, mitgestalten und nachhaltige Ideen für Stadt und Schule entwickeln.
An insgesamt drei Tagen haben die Schüler:innen der drei städtischen Oberschulen die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN kennengelernt und diese mit Unterstützung von kommunalen Politiker:innen zu eigenen Vorschlägen für die Stadt Papenburg und ihre eigene Schule konkretisiert.
Diese Vorschläge wurden am dritten Tag in einer nachgestellten Ratssitzung unter Führung von Frau Gattung (Bürgermeisterin der Stadt Papenburg) diskutiert und zur Abstimmung gebracht.
Mehrheitlich beschlossene Vorschläge werden dem tatsächlichen Rat der Stadt Papenburg in Zukunft vorgestellt und diskutiert.

Klasse 6 im Regionalen Umweltbildungszentrum
Insekten sammeln und bestimmen
10. Oktober, M. Korte     |     Projektunterricht   Außerschulischer Lernort
Insekten: Leben auf der Wiese- mit diesem Thema beschäftigten sich unsere Klassen 6 bei ihrem diesjährigen RUZ- Besuch. Neben der Vermittlung von theoretischen Kenntnissen mit Hilfe verschiedener Stationen, wie zum Beispiel Einordnen und Erkennen von Merkmalen der Gruppen von Insekten, Körperbau, Entwicklung,  Lebensräumen, Sehen von Insekten: Facettenaugen, ging es auch nach draußen auf die Wiese und in den Kräutergarten des RUZ. Dort wurden Insekten gesammelt und bestimmt, Blüten mit einer Bestimmungsapp auf dem Handy erkannt und bestimmt sowie Insektenhotels betrachtet und erläutert. Außerdem stellten unsere Schülerinnen und Schüler Saatbomben her, so dass es für alle ein abwechslungsreicher, lebendiger und lehrreicher Biologieunterricht war. Wir bedanken uns bei den RUZ- Mitarbeiterinnen Frau Kuhlmann und Frau Laprell für die Unterstützung.
Umweltpreis der Stadt Papenburg
Michaelschule bewirbt sich
25. September, M. Korte     |     Umweltschule   Preisaussreibung
Seit 2019 darf sich die Michaelschule „Umweltschule in Europa“ nennen. Diese Auszeichnung erhielt unsere Schule im Bereich des Umweltschutzes und der Umweltbildung.  In den Handlungsfeldern Energie, Abfall und Recycling, Mobilität, biologische Vielfalt wurden und werden zahlreiche Maßnahmen und Aktivitäten  durchgeführt und fortlaufend erweitert, als da wären: Nutzung von Sonnenenergie, gezieltes Lüften im Winter durch CO2 Ampeln in allen Räumen, Mülltrennung in den Klassen und auf dem Schulhof, einheitliche Beschriftung der Mülleimer, Pflanzaktionen im Stadtpark, Mobilitätstage/Sicherheitstraining, Anschaffung von Fahrradhelmen, Teilnahme am Stadtradeln, Sportturniere, Fahrten mit dem Fahrrad zu außerschulischen Lernorten, Besuch des EWE- Mobils „Fit für Umwelt und Energie“, Pflege eines Naturgartens mit einer Fläche von 3000qm2  (mit grünem Klassenzimmer, Barfußlehrpfad, Benjeshecke, Hochbeet, Insektenhotel), Baumpaten (Aktion: Bäume für Niedersachsen), Blühpaten (Anlegen einer Blühwiese auf dem Hof Pieper in Bokel), Begrünung der Klassenräume, Wettbewerb „Grünste Klasse“, regelmäßige RUZ-Besuche, Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern RUZ, NABU, Polizei Papenburg, Gärtnerei Hoffmann, Sozialem Ökohof. Damit haben wir uns für einen Umweltpreis der Stadt Papenburg beworben. Nun heißt es: Daumen drücken, vielleicht klappt es ja mit einer Auszeichnung. Auf jeden Fall wird  sich die Michaelschule  auch weiterhin für den Umweltschutz / Umweltbildung einsetzen.
v. l. Th. Springub (Schulleiter), N. Nordmann (Kinderhilfe Nyeri), Schüler:innen des Sozialen Seminars, S. Keimer (Lehrerin des Sozialen Seminars), S. Nordmann (Kinderhilfe Nyeri), … (Kinderschutzbund Pbg)
10481€ Spenden übergeben
Sozialer Tag voller Erfolg
24. September, S. Keimer     |     Engagement   Schüler für Kinder
Am 06. Juni 2023 fand der soziale Tag statt. An diesem Tag haben die Schülerinnen und Schüler nicht im Schulgebäude gesessen und gelernt, sondern sie haben sich Arbeitsstellen in ihrem Umfeld gesucht. Statt zu rechnen, zu schreiben oder zu lesen haben die Schüler beispielsweise  den Rasen bei den Großeltern gemäht, Ställe gemistet oder in Betrieben ausgeholfen. Das erwirtschaftete Geld wurde im Anschluss gesammelt und anteilig an zwei Hilfsprojekte gespendet. So konnten jeweils 5.240,50 Euro überreicht werden, um fremden Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen. Der Kinderschutzbund hilft Familien hier vor Ort, während Nyeri-Kinderhilfe ein Waisenhaus in Afrika, Nyeri unterstützt. Vertreter beider Einrichtungen besuchten den Wahlpflichtkurs Soziales Seminar unter der Leitung von Frau Keimer und konnten den Schülerinnen eindrücklich schildern, wofür ihr erarbeitetes Geld eingesetzt wird.
Mitte September kamen dann Vertreter:innen des Kinderschutzbundes und der Kinderhilfe Nyeri in die Michaelschule, um die Spenden entgegenzunehmen. Bei dieser Gelegenheit berichteten sie außerdem im Wahlpflichtkurs "Soziales Seminar" von ihrer Arbeit.
Schüler:innen der 5. Klassen, Herr Müßing und Herr Wittrock (Polizei), Frau Korte
Aktion der  Landesverkehrswacht
Rücksichtsnahme im Straßenverkehr
7. September, M. Korte     |     Mobilität   Sicherheit
Sichtbarkeit im Straßenverkehr, gegenseitige Rücksichtsnahme  aller Verkehrsteilnehmer - das war am 29. und 30. August das Motto einer Kampagne der Landesverkehrswacht, an der sich  auch die Michaelschule beteiligte. Ausgestattet mit Promotionrucksäcken mit folgenden Botschaften: „Rücksicht gibt uns allen Raum“  und „Lasst Platz“ machten sich unsere neuen Fünfklässsler zusammen mit Gerd Müßing (Verekhrssicherheitsberater) und Margret Korte (Verkehrswacht) auf den Weg zum Obenender Kreisel, wo vor Ort die Regeln der Straßenverkehrsordnung (Rücksichtsnahme  auf andere Verkehrsteilnehmer,konzentriertes und achtsames Fahren, richtige Fahrtrichtung, rechtzeitiges Anzeigen der  Fahrtrichtung) erklärt und besprochen wurden. Vorab gab es in der Schule Informationen zum verkehrssicheren Fahrrad sowie über die korrekte Ausrüstung eines jugendlichen Radfahrers. Dabei wies Herr Müßing auf Folgendes hin: Tragen eines Fahrradhelmes, Warnweste oder Warnkragen und sichtbarer Kleidung. Zum Abschluss fand eine Fahrradkontrolle statt (Bremsen, Beleuchtung, Reflektoren, Klingel , ausreichend Luft). Mängel wurden sofort auf einem Kontrollblatt notiert, defekte Fahrräder werden noch einmal überprüft. Wir hoffen, dass die Aktion zu einem besseren , sichtbaren Miteinander im Strassenverkehr beiträgt. Unseren neuen Schülerinnen und Schüler wünschen wir eine allzeit gute, sichere Fahrt und bedanken uns bei Herrn Müßing und der Landesverkehrswacht für die Unterstützung.
Herr Diekmann, Frau Abel, Kollegium, Schulleitung
Didaktische Leitung wichtige Position
Frau Abel ins neue Amt eingeführt
6. September, Th. Springub     |     Personal   Didaktische Leitung
Mit einer feierlichen Rede und mehreren Präsenten führte der Schulrat, Herr Axel Diekmann, Frau Nadine Abel in ihr neues Amt als Didaktische Leiterin ein.
Diekmann wandte sich am 28.08.2023 an das Kollegium und Frau Abel und hob die besondere Bedeutung dieser Funktionsstelle an Oberschule hervor. Er ging auf die vielen neuen Themenfelder und Rollen ein und bekräftigte, dass er dies Frau Abel zutraue, nachdem sie ja bereits Erfahrung im Schulleitungsteam sammeln konnte und die dienstliche Überprüfung souverän gemeistert hatte. Neben der Urkunde überreichte der Schulrat der neuen didaktischen Leiterin einen Blumengruß und ein ausgewähltes Buch.
Nadine Abel hielt sich abschließend bewusst kurz - sie freue sich, das Kollegium kenne sie ja bereits und wüsste, was es erwartet.
Die neuen Fünftklässler:innen nehmen ihre Pflanzen in Empfang
Fünftklässler:innen erhalten Pflanzen
Grüner Willkommensgruß
5. September, M. Korte     |     Raumklima
Auch unsere neuen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 erhielten in der zweiten Schulwoche Grünpflanzen für ihre Klassenräume an ihrer neuen Schule. Nun geht es darum, diese zu pflegen, zu erhalten und somit früh Verantwortung für die Natur zu übernehmen. Jede Klasse 5 ist aufgerufen, Grünpflanzen, die zuhause nicht mehr gebraucht werden, mitzubringen und den Klassenraum zu begrünen, zu verschönern und am Wettbewerb „Grünste Klasse der Michaelschule“ teilzunehmen. Wir wünschen allen viel Freude mit den Pflanzen und viel Erfolg beim Wettbewerb!
Im neuen Forum: Begrüßungsworte, Klasseneinteilung, Eltern-Café
Eltern-Café auch gut angenommen
Aufregender erster Schultag
5. September, Th. Springub     |     Einschulung   
Der erste Schultag nach den Sommerferien war für die 117 Schüler:innen des neuen 5. Jahrgangs ein ganz besonderer Tag. Die neuen Michaelschüler:innen kommen aus 18 Grundschulen des Emslandes und des Landkreises Leer.
Die neuen 5. Klassen trafen sich direkt mit ihren Eltern und den Klassenlehrerinnen in der benachbarten St.-Michaelskirche. Unter der Leitung von Frau Anke Hildebrandt, Gemeindereferentin feierten wir einen kurzen und kurzweiligen Gottesdienst. Musikalisch begleitet hat diesen Frau Hagedorn gemeinsam mit einem Chor der Klasse 6g. Diese Klasse von Frau Snieders hat die Veranstaltung außerdem bei den Fürbitten und durch einen kurzen, toll Theaterbeitrag bereichert.
Anschließend gingen alle gemeinsam ins neue Forum hinüber. Dort richtete zunächst Herr Springub ein paar Worte an "die Neuen". Er hieß alle herzlich willkommen und versprach, dass die anfängliche Nervosität schnell vorbei sei. Helfen würden in den ersten Tagen auch die neu installierten Buddies (ältere Schüler:innen, die den 5ern zugeteilt sind, um ihnen zur Seite zu stehen).
Darauf folgte die mit Spannung erwartete Klasseneinteilung. Die Klassenlehrerinnen Frau Mecklenburg/ Frau Vogler (5a, Tandem), Frau Poker (5b), Frau Behringer (5c), Frau Uphoff/ Frau Bergemann (5d) und Frau Rolfes (5g) verkündeten die zur ihrer Klasse gehörenden Namen und gingen dann gemeinsam mit ihnen in die neue Klasse.
Zuletzt waren die Eltern noch auf einen Kaffee oder Kaltgetränk und etwas "Klönschnack" oder Fragen an den Schulleiter eingeladen. Diese Einladung wurde sehr gut angenommen und so war das Forum noch eine weitere, gute halbe Stunde gefüllt.
v. links: U. Behringer, F. Haake (FSJ), I. Dreiser, T. Thieme, Th. Springub (nicht auf dem Bild: M. Sonntag)
Fünf Lehrkräfte und ein Freiwilliger
Kollegium begrüßt neue Kräfte
30. August, Th. Springub     |     Personalentwicklung
In der Schuljahresanfangsdienstbesprechung, zwei Tage vor Schulbeginn, wurden fünf neue Lehrkräfte und ein Freiwilliger an Bord der Michaelschule genommen. Zusammen mit den "Elternzeitrückkehrerinnen" erreichen wir trotz allgemeinem Lehrermangel auch in diesem Schuljahr wieder eine gute Unterrichtsversorgung. Neben zwei erfahrenen Lehrkräften aus Berlin und Winsen/ Luhe konnten wir eine russische Lehrerin, eine Religionsfachkraft und eine Vertretungslehrerin gewinnen. Sie bringen die Fächer Deutsch (2x), Mathematik (2x), Chemie (2x), Wirtschaft (2x), Religion (1x kath., 1x ev.), Informatik, Biologie und Deutsch als Zweitsprache mit.
Wir freuen uns, wieder so kompetente und motivierte Lehrer:innen dazuzubekommen und wünschen allen einen guten Start. Mit diesen Steckbriefen stellen sich die "Neuen" vor:
Ulrike Behringer          Irina Dreiser     Kim Hansen     Michaela Sonntag     Till Thieme
Ab sofort längere Unterrichtsblöcke u. m.
Neues Zeitmodell eingeführt
17. August, Th. Springub     |     Unterrichtsorganisation
Nun ist es so weit: ab dem Schuljahr 2023-2024 ticken die Uhren an der Michaelschule anders!
Nach einer langen Projekt- und Planungsphase, hat die Schulkonferenz Ende letzten Schuljahres beschlossen, ein neues Zeit-/ Stundenplanmodell  einzuführen. Dieses hatte das Schulentwicklungsteam unter Einbeziehung der Schülervertretung und des Schulelternrates erarbeitet.
Im Kern beinhaltet das neue Modell:
  1. Es gibt zukünftig Lernzeiten á 80 Minuten anstelle von 45-minütigen Einzelstunden.
  2. Es gibt eine tägliche Klassenzeit á 20 Minuten, in der kein Fachunterricht, sondern Sozial-Pädagogisches und Organisatorisches stattfindet.
  3. Alle Schüler:innen haben (mindestens) einen Tag in der Woche Ganztagsunterricht (Montag oder Mittwoch).
Den genauen Tagesablauf finden Sie HIER.
Wir erwarten von diesem Modell:
• Mehr Ruhe im Schulalltag durch weniger Raum-, Lehrer- und Fächerwechsel.
• Bessere Möglichkeiten für zeitgemäße, offene Unterrichtsformen (selbstorganisiertes Lernen, kooperatives Lernen, projekt- und handlungsorientiertes Lernen, …) durch längere Unterrichtsblöcke.
• Mehr effektive Lernzeit bzw. Entlastung des Fachunterrichts von sozialpädagogischen und organisatorischen Aufgaben durch die tägliche Klassenzeit.
Das Modell soll nach gut einem Schuljahr noch einmal auf den Prüfstand gestellt werden, sodass wir gemeinsam mit Ihnen und den Schüler:innen evtl. Verbesserungen vornehmen.
Wir freuen uns auf diese neuen Möglichkeiten und sind überzeugt davon, dass dies ein Gewinn für die Michaelschule und Ihre Kinder ist.
Neue Themen passend zu unseren Fachplänen
Start der Umweltprojekte im RUZ  
14. August, M. Korte     |     Unterricht   Umweltschule
Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres starten wir mit unseren Projektangeboten im RUZ.Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5,6,7,8,9 beschäftigen sich an einem Vormittag mit einem Thema aus dem Bereich der Umwelterziehung.
  • Kl.5: Wolf, Luchs, Bär (Jan./Feb 24)
  • Kl.6: Leben auf der Wiese (August/September 23)
  • Kl.7: Bienen (Mai/Juni 24
  • Kl.8: Wald (Mai/Juni 24)
  • Kl.9: Fast Fashion (Sept./Okt.23)
Es sind neue Themen, die sowohl zu den schuleigenen Lehrplänen als auch zum neuen Handlungsfeld „Biologische Vielfalt“ im Projekt „Umweltschule in Europa“ hervorragend passen. Ziel dieses projekt- und handlungsorientierten Unterrichts an einem außerschulischen Lernort soll sein, durch die Vermittlung von theoretischen Grundkenntnissen (ökologischer Fußabdruck) sowie praktischen Versuchsreihen unsere Schülerinnen und  Schüler dafür zu sensibilisieren, ihr eigenes Verhalten zu reflektieren  und sich zukünftig umwelt- und klimafreundlich zu verhalten.
... gegen jede Form der Kindeswohlgefährdung.

Wir freuen uns auf Ihr Kind.

Helfen Sie mit.

Folgen Sie uns.

Wir leben unseren Glauben.Wir gehen wertschätzend miteinander um.Wir hören und wir sehen uns.Wir begegnen uns auf Augenhöhe.Wir lernen voneinander und miteinander...Wir entdecken und fördern deine Talente.Wir schaffen sinnvolle Lernzeiten.Wir bewahren die Schöpfung.Wir ermöglichen dir Einblicke in Berufe von heute und morgen.Wir fördern Bewegung und gesunde Ernährung.

Beachten Sie diese Links.
Zurück zum Seiteninhalt