News 2020 I - Michaelschule

04961-660800
sekretariat@michaelschule.eu
04961-660800
sekretariat@michaelschule.eu
04961-660800
sekretariat@michaelschule.eu
Direkt zum Seiteninhalt

News 2020 I

Schulleben
Einbruch an der Michaelschule
29. Mai 2020, Th. Springub
Am Christi-Himmelfahrtswochenende sind bislang unbekannte Täter*innen in die Michaelschule eingebrochen, wobei ein Schaden im vierstelligen €uro-Bereich entstand. Die Kriminellen sind vermutlich über eine Bautür, die gewaltsam aufgebrochen wurde, ins Hauptgebäude gelangt. Scheinbar gezielt wurde dann die Mensa aufgesucht und in den zusätzlich verschlossenen Küchen- und Kiostbereich eingebrochen. Hier wurden dann verschiedene Getränke und Lebensmittel gestohlen und gleich an unterschiedlichen Orten im Gebäude verzehrt, selbst auf dem Dachboden, dessen Bodenleiter gewaltsam heruntergezogen und dabei schwer beschädigt wurde. Die Polizei hat die Spuren gesichert und ermittelt nun.
Fällt euch auch schon die Decke auf den Kopf?
08. April 2020, Th. Springub
Liebe Schüler*innen, im Moment ist alles anders, man kann nicht einfach alles machen, wie zuvor. Das kann schnell langweilig werden. Die Schwester von Frau Oltrop hat hierzu ein kleines Video erstellt, schaut doch mal rein. Die Einschränkungen können auch zu Hause auf die Stimmung drücken. Wenn es kaum noch auszuhalten ist könnt ihr euch ruhig bei unseren Berater*innen melden oder auch bei anderen Beratungsstellen.
Liebe Eltern, auch für Sie ist die Situation sicher nicht immer einfach. Vielleicht helfen diese Tipps ein wenig.
Verantwortung für andere im Sinne des Leitbildes
02. April 2020, Th. Springub
Die Schulstiftung beteiligt sich an der Solidaritätsaktion der Caritas und ruft zur Hilfe auf. Mit Spenden in jeglicher Höhe können Sie/ wir die Nothilfe der Caritas unterstützen, sodass die Beratungsstellen zwischen Aurich und Osnabrück Menschen in Not unbürokratisch finanziell unterstützen können. Näheres und die Bankverbindung des Spendenkontos finden Sie in diesem Brief.
Die Digitale Sportstunde „FIT MIT WERDER“
31. März 2020, Th. Springub
Unser Partner "SV Werder Bremen" bietet in Corona-Zeiten ein Youtube-Fitness-Programm, das in folgendem Brief angekündigt wird:
"Liebe Werder Freunde,   die Ausbreitung des Coronavirus hat den Alltag in Europa und auch das Leben in Bremen verändert und die Bedarfe in der Gesellschaft sind aktuell vielschichtig. Als Solidargemeinschaft können wir aber einiges zusammen anpacken.    Wir als SV Werder Bremen möchten unseren Beitrag dazu leisten und Menschen unterstützen, wo wir können. Zum Beispiel durch Sport & Bewegung!  
Die Sport- und Bewegungsprogramme, die wir in der analogen Welt in vielen KiTas, Schulen und in der Freizeit anbieten, sollen auch in den Wochen der Kontaktvermeidung und der Schließung vieler Institutionen nicht untergehen. Unsere Kinder, Jugendlichen und auch wir Erwachsene brauchen Bewegung!
Aktiv in den eigenen vier Wänden: Statt draußen in den KiTas, Schulen oder im Verein, Werder bewegt euch im eigenen Heim.   Ob mit oder ohne Ball, ob groß oder klein - in den kommenden Tagen und Wochen möchten wir mit unseren Trainern aus der Ball- und Fußballschule, Jugend- und Athletiktrainern und der Expertise unseres gesamten Sportvereins vor allem unseren Kindern ein abwechslungsreiches Sportprogramm anbieten.  … und der ein oder andere Profi unserer Mannschaft wird auch mit dabei sein.   
Wann erscheinen die Sportstunden: Montag, Mittwoch, Freitag jeweils um 10:00 Uhr"
Alle Videos sind hier zu finden. Also, MACHT MIT!
„Der Kneifer“ auf Platz drei beim Jugendpressepreis in Oldenburg
18. März 2020, J. Gansefort
Oldenburg. „Der Kneifer“ hat den dritten Platz beim Jugendpressepreis in Oldenburg in der Kategorie „Realschule“ belegt. Das heißt, die Schülerzeitung der Michaelschule gehört zu den besten Schülerzeitungen aus Niedersachsen. Am Samstag, 7. März fand die Preisverleihung des VNJ (Verband der niedersächsischen Jugendredakteure) in der Filiale der OLB statt.
Die AG-Mitglieder Laura Hähr, Sophie Bertram, Julia Poel, Jana Bröring, Angelina Schneider, Christine Sültmann und Amir Mohammadi sind zusammen mit Jennifer Gansefort nach Oldenburg gefahren. In mehreren Kategorien von Grund- und Förderschulen bis hin zu Gymnasien wurden auch Preise im Bereich Social Media und Online-Zeitung vergeben.
Bevor es zum spannenden Teil der Veranstaltung kam, waren die Vertreter der Schülerzeitungen Zuschauer bei einer Podiumsdiskussion zum Thema „Social Media als Ersatz für Journalismus?“. Bloggerin Theresa Hein („Hannover Live“) diskutierte unter anderem mit einem Vertreter der Nord-West Zeitung.
Die AG steht bereits wieder in den Startlöchern für die vierte Ausgabe und hat sich sehr über die Auszeichnung gefreut. Viele neue Anregungen nimmt die AG aus der Preisverleihung und dem Kontakt zu anderen Schülerzeitungen mit. Der Ehrgeiz ist nun geweckt, beim kommenden Wettbewerb weiter oben auf dem Treppchen zu stehen.
Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

gemäß der behördlichen Vorgaben ist der Unterrichtsbetrieb in der Michaelschule vom 16.03. bis einschließlich 18.04.2020 eingestellt.

Eine Notbetreuung von 8 bis 13 Uhr für Schüler*innen der Jahrgänge 5-8 ist möglich. Dies gilt für Eltern, die beruflich tätig sind in den Bereichen Gesundheit/ Medizin/ Pflege, Polizei, Katastrophenschutz, Feuerwehr, Vollzug, und für besondere Härtefälle. Bei Bedarf melden Sie sich bitte per E-Mail unter notbetreuung@michaelschule.eu oder telefonisch im Sekretariat.

Das Sekretariat und die Schulleitung sind mindestens von 8 bis 14 Uhr telefonisch erreichbar.

Zum Thema „Eigenverantwortliches Arbeiten zu Hause“ folgen voraussichtlich Dienstagvormittag weitere Infos. In diesem Zusammenhang bitten wir Sie, Ihre Kinder dazu anzuhalten, mindestens 1x täglich ihren ISERV-Account zu kontrollieren.

In Bezug auf anstehende Klassenarbeiten, Prüfungen und Zeugnisse wird es in jedem Fall Lösungen geben, die dafür sorgen, dass niemandem ein Nachteil entsteht.

Alle Schulfahrten und ähnliche Schulveranstaltungen bis Ende des Schuljahres müssen abgesagt werden.

Weitere Informationen zu/ in der aktuellen, besonderen Situation werden (gegebenenfalls) hier erscheinen. Bei dringenden Fragen oder Anliegen wenden Sie sich gerne an uns – möglichst per E-Mail.

Liebe Eltern, ich bedanke mich an dieser Stelle für Ihre bisher und zukünftig gute und besonnene Zusammenarbeit in dieser gesellschaftlich besonderen Phase und wünsche Ihnen und Ihren Kindern eine gut leistbare und ruhige Zeit. Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Th. Springub
-Schulleiter-

UPDATE 17.03.2020, 12:00 Uhr
-Falls eine Notbetreuung notwendig wird, bringen Sie bitte das ausgefüllte Antragsformular mit.
-Das "Eigenverantwortliche Arbeiten zu Hause" beginnt zurzeit in allen Klassen. Bitte halten Sie Ihre Kinder an, mindestens 1x täglich ihren IServ-Account zu kontrollieren. Dazu kann man einfach auf dieses Zeichen in der Kopfzeile oben klicken.

UPDATE 20.03.2020, 13:15 Uhr
Abschlussprüfungen 2020 im Sekundarbereich I im Zusammenhang mit COVID-19 (Corona-Virus)
Nachdem die Schulen geschlossen wurden, hat das niedersächsische Kultusministerium Regelungen zur Sicherstellung der Bedingungen, unter denen die Schüler*innen ihre Abschlussprüfungen ablegen, getroffen.
  • Ist an einer Schule der Haupttermin der Abschlussprüfung von einer Schulschließung betroffen, wird der jeweilige Nachschreibtermin für die Abschlussprüfung genutzt.
  • Ist an einer Schule sowohl der Haupttermin als auch der Nachschreibtermin von einer Schulschließung betroffen, werden folgende neu eingerichtete zweite Nachschreibtermine genutzt: Montag, 08.06.2020: Deutsch, Mittwoch, 10.06.2020: Englisch, Freitag, 12.06.2020: Mathematik. Die Aufgaben und/ oder die Bewertung der Abschlussarbeiten werden so gestaltet, dass niemandem ein Nachteil durch die Schulschließung entsteht.
  • Können einzelne Schüler*innen oder Lerngruppen aufgrund einer Erkrankung nicht an der Abschlussprüfung teilnehmen, wird das unter 1. und 2. beschriebene Verfahren analog angewendet.
  • Die Termine für die mündlichen Prüfungen einschließlich der verbindlichen mündlichen Prüfungen im Fach Englisch werden von uns demnächst neu festgelegt. Das gilt auch für die Termine für Nachprüfungen.

UPDATE 20.03.2020, 18:00 Uhr
Erweiterte Notbetreuung
  • Ab sofort gilt die Notbetreuung auch, wenn nur ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf tätig ist.
  • Z. B. aus den Bereichen Gesundheit/ Medizin/ Pflege, Polizei, Katastrophenschutz, Feuerwehr, Vollzug
  • Auch in den Beispielen nicht aufgeführte Berufe können zur Notbetreuung berechtigen. Im Zweifelsfall sprechen Sie uns an.
  • Falls eine Notbetreuung notwendig wird, bringen Sie bitte nach Möglichkeit das ausgefüllte Antragsformular mit.
  • Eine Notbetreuung ist auch in den Osterferien möglich!

UPDATE 31.03.2020, 15:15 Uhr
Verschiebung der Abschlussprüfungen
  • Die Abschlussarbeiten haben neue Termine erhalten:  Deutsch (20.5.), Englisch (26.5.) und Mathtematik (28.5.).
  • Auch die Nachschreibtermine haben sich dadurch verschoben.
  • Alle mündlichen Prüfungen und sonstige Termine in Zusammenhang mit den Prüfungen wurden verändert.
  • Die neuen Termine können hier kompakt eingesehen werden.
Sonstiges
  • In den Osterferien findet kein "Eigenverantwortliches Arbeiten zu Hause" statt, d. h. es kommen keine Aufgaben von den Lehrkräften. Dies beginnt ab dem 15.04. wieder!
  • Wie der Unterricht ab dem 20.04. weitergeht (komplett in der Schule, teilweise in der Schule oder komplett zuhause), entscheidet sich voraussichtlich zwischen dem 14. und 17. April.

UPDATE 16.04.2020, 14:15
"Eigenverantwortliches Arbeiten zu Hause" geht weiter (Homescooling)
  • EvA bzw. Homescooling läuft in allen Klassen weiter. Alle Schüler*innen sind weiterhin verpflichtet, mindestens 1x täglich ihren IServ-Account zu kontrollieren.
  • Bei Problemen helfen die Klassenlehrkräfte weiter.
Notbetreuung
  • Auch die Notbetreuung ist weiterhin möglich. Das entsprechende Antragsformular finden Sie hier.
Sonstiges
  • Bei Hilfebedarf wegen der aktuellen, besonderen Situation schauen Sie auch hier.
  • Eine schrittweise Öffnung der Michaelschule ist in Planung. Für die Abschlussschüler*innen voraussichtlich bereits ab dem 27. April.
  • Genauere Vorgaben für die die nächsten Wochen werden aktuell im Kultusministerium erarbeitet und anschließend zur Umsetzung in der Michaelschule ausgearbeitet.
  • Weitere Hinweise wird es hier voraussichtlich am Mittwoch, den 22.04. geben.
Halten Sie/ haltet ihr die Ohren steif. Wir schaffen das!
Richtfest - "Der Rohbau steht!"
6. März 2020, Th. Springub
Mehr als 100 Gäste feierten das Richtfest für das neue Forum der Michaelschule. Neben den beteiligten Firmen bzw. Gewerken waren Vertreter*innen aus Politik und Kirche, Grundschulleitungen, Nachbarn, Schüler- und Elternvertretungen, Förderverein, Kollegium und Vertreter*innen der Schulstiftung aus Osnabrück geladen.
Nach ein paar einleitenden Worten des Schulleiters wandte sich Herr Schomaker, Stiftungsvorstand, an die Gäste. Er erläuterte, dass auch bei dieser Baumaßnahme "Verstehen. Vertrauen. Verantworten." eine Rolle spielen und beschrieb die Michaelschule als in der Region verankert. Der papenburger Bürgermeister, Herr Bechtluft, erklärte, dass die Stadt sich gemeinsam mit dem Landkreis gerne an den entstehenden Kosten beteilige, die zu 2/3 von der Schulstiftung im Bistum Osnabrück getragen werden.
Die anschließende Hauptaktion wurde durch das emporziehen eines imposanten Richtkranzes eingeleitet. Währenddessen begaben sich Herr Krümberg, Bauleiter seitens des Bistums, der Schulleiter und zwei Zimmerleute auf die oberste "Etage" des Baugerüstes. Von dort aus sprach Herr Gehrling, Zimmermann der Fa. Dwenger, einen ausführlichen Richtspruch, der immer wieder durch eine "Befeuchtung" der Stimmbänder unterbrochen wurde, und mit dem glückbringenden Zerschmettern eines Schnappsglases endete. Danach sangen alle Anwesenden gemeinsam "Großer Gott wir loben dich".
Bei einer Begehung des Rohbaus hatten die Gäste Gelegenheit, sich einen ersten Eindruck vom neuen Forum zu verschaffen. Danach saß man noch ein Weilchen bei einem rustikalen Essen und ein paar Getränken gemütlich im "alten" Forum zusammen, welches von Frau Kassens, Kunstlehrerin, liebevoll gestaltet war. Ein besonderer Dank geht außerdem an Herrn Hermes, Herrn Meyer und Herrn Rieken, Facilitymanagement-Team, sowie Frau Grüßing und Frau Schepers, Sekretariat, für die Gesamtorganisation.
"chance: AZUBI" gut besucht
28. Februar 2020, C. Voskuhl
Ein volles Haus bot die Ausbildungsmesse „Chance Azubi" am 25.02.2020 in der Turnhalle der Michaelschule. Insgesamt 51 namhafte Ausbildungsbetriebe, Behörden und Institutionen aus Papenburg und Umgebung stellten ihre Ausbildungs- und Studienangebote auf der Messe vor. Eingeladen waren alle Schüler*innen der Jahrgänge 8 – 10, deren Eltern sowie interessierte Besucher.
Die Ausbildungsmesse ist Teil des Berufsorientierungskonzeptes der Michaelschule, um schon erste Eindrücke und Kompetenzen für die Berufswahl auszuloten. Kaufmännische Berufe, das Handwerk, Behörden, der öffentliche Dienst und die Industrie waren ebenso vertreten wie Berufe in der Logistik oder aus dem Gesundheitswesen. Neben interessanten Praktikums- und Ausbildungsstellen boten die meisten Unternehmen auch Möglichkeiten für ein duales Studium an. Fragen beispielsweise zum Einstellungsverfahren, den Ausbildungsinhalten oder den Einstellungsvoraussetzungen konnten direkt an Ort und Stelle geklärt werden. Auf der Messe waren auch Auszubildende vor Ort, sodass ein direkter Austausch zwischen Schüler*innen, Eltern, Ausbildern und Auszubildenden entstand.
Für das leibliche Wohl sorgten die Schüler*innen des 10. Jahrgangs unter der Leitung von Frau Vogler. Ein großer Dank geht auch an alle verantwortlichen Kollegen und Helfer für die gelungene Veranstaltung.
Nordmetall Cup „Formel 1 in der Schule“
19. Februar 2020, C. Voskuhl/ C. Burlager
Ganz vorne dabei waren wieder die Teams der Michaelschule beim Wettbewerb „Formel 1 in der Schule“. Zwei dritte Plätze und damit die Bronzemedaillen  erkämpften sich die Teams Omen und Alpha, die jeweils in der Senior- und Juniorklasse starteten. Insgesamt waren 27 Teams bei der Landesmeisterschaft Niedersachen in der Autostadt in Wolfsburg zu Gast.
NORDMETALL CUP „Formel 1 in der Schule“ ist ein multidisziplinärer, internationaler Technologie-Wettbewerb, bei dem Schülerinnen- und Schülerteams in der Altersklasse von 11 bis 19 Jahren einen Miniatur Formel 1 Rennwagen am Computer entwickeln, fertigen und anschließend ins Rennen schicken. Für dieses Projekt müssen die Schüler*innen selbstständig Wirtschaftspartner und Finanzpartner akquirieren, um ihr Vorhaben realisieren zu können. Hierfür teilen sich die Schüler*innen die  Verantwortung in den Bereichen, wie z. B. Teammanagement, Konstruktion, Marketing &PR, Forschung und Entwicklung, Finanzen usw. Entscheidend ist die Teamleistung aus Präsentation, Rennen, Konstruktion, Portfolio und Messestand.   
Das Ziel ist es, die von der "großen" Formel 1 ausgehende Faszination und weltweite Präsenz zu nutzen, um für die Jugend ein aufregendes, spannendes Lernerlebnis zu schaffen und damit das Verständnis und den Einblick in die Bereiche Produktentwicklung, Technologie, Ökonomie und Wissenschaft zu verbessern und im Sinne von Berufsorientierung Laufbahnen in der Technik aufzuzeigen.
Sonderausstellung
18. Februar 2020, C. Burlager/ C. Voskuhl
Am Mittwoch, den 29.01.20, wurde in einer kleinen Feier die Sonderausstellung "Funktechnik" der Universität Oldenburg (Carl von Ossietzki) im Forum eröffnet. Herr Hermann Wessels,  Erster Stadtrat der Stadt Papenburg, Herr Saathoff, Herr Urban und Frau Nordbruch, als Vertreter der Uni, sowie Rudi Evers, der Inhaber des Radiomuseums Papenburg, mit seinem Restaurierungsteam waren vor Ort.
Initiator Manfred Hermanns, als Dozent der Arbeitsgruppe Technische Bildung, eröffnete die Ausstellung. Hierbei erzählte er, worum es in der Ausstellung geht und dass das Ziel dabei sei, dass die Schüler*innen handlungsorientiert und praxisnah sich mit der Funktechnik auseinandersetzen. Die Lehramtsstudierenden der CvO stellten hierbei die Einteilung der Ausstellung sowie die erforderlichen Aufgaben vor. Im Anschluss konnte die Klasse 7b die Ausstellung besuchen und ihr Forscherhandbuch ausfüllen.
Die Ausstellung wird in den kommenden 6 Wochen von Schülergruppen aktiv besucht und im Anschluss daran an anderen Schulen aufgebaut.
„Die Welt von Oben.“- Vom Klimawandel zur Klimakrise
13. Februar 2020, H. Graalmann
„Über den Wolken…“, dorthin haben sich Schüler*innen des siebten Jahrgangs am 13.02.2020 mit Herrn Voigt von der Organisation Germanwatch begeben. In einer offenen Gesprächsrunde haben sie verschiedene Beispiele für Klimaveränderungen diskutiert. Mithilfe einer Satellitenverbindung konnten aktuelle Bilder der Erde mit älteren Aufnahmen verglichen werden.
In einem kreativen Ansatz wurde den Schüler*innen so aufgezeigt, welchen Einfluss der Mensch auf die derzeitige Lage unseres Planeten hat. Zum Ende des Vortrags haben die Schüler*innen sich die Frage gestellt, was jeder von ihnen tun kann, um der Klimakrise entgegenzuwirken.
„Ihr dürft nicht gleichgültig sein!“ - Besuch von Frau Polak
12. Februar 2020, M. Mecklenburg
Am 11.02.2020 besuchte uns Frau Polak. Die Papenburgerin, die unter anderem auch in Berlin lebt, erzählte den Schüler*innen des 10. Jahrgangs aus ihrem Leben, aber auch von dem Leben ihres verstorbenen Mannes, Wilhelm Polak. Sie erzählte, wie sie in den 1970er Jahren nach Papenburg kam und mir ihrem Mann das „Haus der kleinen Preise“ führte. Sie berichtete, bezogen auf die aktuelle Thematik Antisemitismus, dass auch sie bereits in Papenburg angefeindet wurde und ebenso ihre Kinder in der Schule antisemitische Äußerungen zu hören bekamen.
Frau Polak mahnte die Jugendlichen, dass sie aufstehen müssten, gegen Ungerechtigkeiten und, dass sie stets nach dem „Warum?“ fragen sollten. Sehr am Herzen lag ihr, dass man nicht gleichgültig ist. Sei es gegenüber Tieren, wenn ein Papierschnipsel am Boden liegt oder jemand beschimpft wird. Das Wort „egal“ gebe es bei ihr nicht.
Nach ihren Worten gab es noch Zeit für viele Fragen seitens der Schüler*innen. Beendet wurde die Fragerunde mit dem Wunsch Polaks, dass die Jugendlichen unbedingt von dieser Runde erzählen sollen, um das Erinnern wachzuhalten und für die Zukunft zu nutzen. Dies sollte auch regional umgesetzt werden. Wir bedanken uns recht herzlich für ihren Besuch!
Für eine glückliche Gesellschaft
6. Februar 2020, J. Dreyer
Theater und Schule – das passt ziemlich gut zusammen, wie uns am 30. Januar vier junge Schauspieler der Jungen Landesbühne Nord zeigten. Das Theaterstück „Schöne neue Welt auf dem wundersamen Planeten Wawisi“ richtete sich direkt an die Schüler*innen und lud zum Mitmachen ein, sodass sich kaum jemand dem Theaterzauber entziehen konnte:
Vier Außerirdische standen vor den Schüler*innen der 5. bis 7. Klassen und fragten diese, wie sie nach der Zerstörung ihrer eigenen Planeten auf dem neu entdeckten Planeten „Wawisi“ ein glückliches Leben führen könnten. Es stellte sich folglich für Zuschauenden die Frage, wie sie leben wollen und was ihnen wichtig ist, damit das Zusammenleben in einer Gesellschaft funktioniert. In Gruppen konnten die Schüler*innen Ideen sammeln, sich ausprobieren und erfuhren so, wie sich Teilhabe und Demokratie anfühlen. Mit großem Spaß präsentierten sie anschließend ihr Ergebnisse.
Frieden, Respekt, Freundschaft und Zusammenhalt waren dabei die wichtigsten Aspekte, die die Schüler*innen spielerisch oder musikalisch darstellten. So konnten sich die Außerirdischen mit reichlich Hoffnung im Gepäck auf ihre Reise zu dem neuen Planeten machen. Zurück blieben die Schüler*innen, die ihre Ideen für eine glückliche Gesellschaft mitnehmen.
Aktionstag „Zusammen gegen Antisemitismus“
29. Januar 2020, Th. Springub
Einen ganz besonderen Tag, fernab von klassischem Unterricht, erlebte die gesamte Schulgemeinschaft am 27. Januar. Nach einem Kinobesuch, dessen Vor- bzw. Nachbereitung und Vorträgen bzw. Gesprächsrunden mit „Experten“ gipfelte dieser Aktionstag in unserer zweiten Vollversammlung.
Direkt morgens erhielten alle Schüler*innen den auffälligen und aussagekräftigen Button „Zusammen gegen Antisemitismus“, welchen sie und die Lehrkräfte den Tag hindurch trugen. Im Anschluss fuhren dann alle Klassen mit Bussen zum Kino und sahen den Film „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“, in dem die Hauptfigur Anna und ihre Familie während der NS-Zeit Judenhass deutlich zu spüren bekommen.
Der Jahrgang 9 versammelte sich anschließend im Forum, um Herrn Kellner (Vorsitzender der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Ostfriesland) von der Verfolgung in der NS-Zeit in Leer berichten zu hören. Zeitgleich sprach Meira Schatz (jüdische Schülerin aus Osnabrück) mit dem Jahrgang 8 zum Thema „Judentum und Antisemitismus – nicht wie im Buch“.
Abgeschlossen wurde der Tag mit einer Vollversammlung zu der auch die Klassenelternsprecher*innen eingeladen waren. Dort wurden zunächst Gebete der drei Weltreligionen von Schüler*innen der Klasse 6g vorgetragen. Nach einer kurzen Eröffnung des Schulleiters trug dann Wolfgang Kellner seine Gedanken zum Trennenden und Gemeinsamen von Juden und Christen vor. Es folgte eine Gedenkminute für die Opfer des Nationalsozialismus und ein Friedensgruß der Schülervertretung. Höhepunkt waren vielleicht die sehr emotionalen Worte von Meira Schatz, die u. a. Situationen von antisemitischen Anfeindungen in der Schule erzählte. Die vielen Nachfragen aus der Versammlung zeugen davon, wie nachdenklich unsere Schüler*innen wurden. Zum Abschluss animierte Frau Hagedorn die gesamte Turnhalle erfolgreich dazu, das Lied „Henenu Shalom Alechem“ zunächst auf Deutsch, dann auf Hebräisch und Arabisch und zuletzt mehrsprachig zu singen.
Dieser Tag bildete den Abschluss der schulstiftungsweiten Aktion „Zusammen gegen Antisemitismus“ welche am 9. November 2019 begann. Verschiedenste Aktionen fanden in diesem Zeitraum statt und sollen noch folgen.


"Ikonen" besucht
19. Januar 2020, M. Voßkuhl
Am Donnerstag den 19.12.19 besuchten die drei Wahlpflichtkurse von Frau Kassens, Frau Bergemann und Frau Voßkuhl die Kunstausstellung „Ikonen – Was wir an Menschen anbeten“ in der Kunsthalle Bremen. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich im Rahmen dieser Ausstellung mit dem Thema Anbetung früher und heute auseinander. Die ausgestellten Kunstwerke zeigten einerseits klassische, religiöse Kunstwerke aber auch Neuinterpretationen der Anbetung durch YouTuber, Influencer und Musiker. Zum Abschluss durften die begeisterten Schülerinnen und Schüler ihre eigenen kreativen Ideen im Atelier der Kunsthalle festhalten.  Sie konnten ihre Ikone ausschneiden, kleben, malen, verzieren und als Erinnerung mit nach Papenburg nehmen. Interessierte können die Ausstellung „Ikonen" noch bis zum 01.03.20 in der Kunsthalle bewundern.
Sixdays - Tag der Schulen
15 Januar 2020, M. Mecklenburg
Am Montag, 13.01.2020, fuhren 51 Schüler*innen nach Bremen zu den „Sixdays“. Getreu dem Motto „Die Michaelschule ist mobil“ sahen sich die sportbegeisterten 7.-Klässer*innen mit ihren zwei begleitenden Lehrpersonen spannende Radrennen an.
Unter anderem verfolgten sie den grandiosen Sieg der Paracycling-Athletin Rebecca Egger über 3000m.  
Erfolgreicher Olympia-Teilnehmer, Welt- und Europameister im Teamsprint Robert Förstemann gab im Innenraum zahlreiche Autogramme und Selfies. Alle waren begeistert von diesem „abgefahrenen“ Erlebnis.

Arbeitsgemeinschaften Klasse 5
09 Januar 2020, A. Schwennen/ Th. Springub
Die Wahlen zu den AGs der 5. Klassen im zweiten Halbjahr stehen an. Es gibt wieder viele tolle Angebote, aus denen gewählt werden kann: Theater, "Fair-Play", Keyboard, Kreatives Gestalten, Fußball, "Spiele" und Technik.
Hier können die Schüler*innen mit ihren Eltern noch genauer schauen, was hinter den Angebotstiteln steht. Bei den Wahlen versuchen wir, alle Wünsche zu berücksichtigen. Aus organisatorischen Gründen ist dies jedoch nicht in jedem Fall möglich.
Formel-1-Teams testen bei ATP für Landesmeisterschaft
06. Januar 2020, C. Burlager/ Chr. Voskuhl
Nach langer Entwicklungsphase und der Unterstützung der Sponsoren und Kompetenzpartner Lackzentrum Stindt, KS- Gleitlager und Gerlach 3D-Druck testeten die Schüler*innen der Michaelschule ihre Boliden unter Realbedingungen auf dem Testgelände ihres Projekt- und Prozesspartners der Automotive Testing Papenburg. Auf der Original-Rennbahn konnten wichtige Erkenntnisse gesammelt werden bzgl. der "Karosserie", dem Gewicht, der Aerodynamik, ...
Neben den schulischen Projektleitern, Christian Voskuhl und Claudia Burlager, dem Schulleitungsduo, Springub und Schwennen, und dem Technischen Leiter ATP, Klaus Vosteen, hatten sich viele interessierte Mitarbeiter eingefunden. Insgesamt wurden wir und alle Gäste herzlich willkommen und toll umsorgt.


Zurück zum Seiteninhalt