News 2020 II - Michaelschule

04961-660800
sekretariat@michaelschule.eu
04961-660800
sekretariat@michaelschule.eu
04961-660800
sekretariat@michaelschule.eu
Direkt zum Seiteninhalt

News 2020 II

Schulleben
Spannende Ferienangebote
23. Juli 2020, Th. Springub/ Dr. Th. Südbeck
Gerne machen wir unsere Schüler*innen auf interessante Ferien-Angebote der HÖB aufmerksam. Hier werden Spaß und Lernen miteinander verbunden. So kann man also etwas gegen die Langeweile tun und gleichzeitig evtl. durch Corona verlorene Lernzeit aufholen. Der Leiter der HÖB, Dr. Thomas Südbeck, schreibt dazu:
"wie bereits angekündigt beteiligen wir, die Historisch-Ökologische Bildungsstätte Papenburg, uns an dem Projekt „Lernräume plus“ des Nieders. Kultusministeriums. Wir haben ein für (alle) Schülerinnen und Schüler hoffentlich spannendes Programm mit 7 unterschiedlichen Projektwochen vorbereitet. (...) Alle Angebot sind für die Teilnehmenden kostenfrei. Für eine ansprechende Verpflegung ist gesorgt."
Nähere Infos in diesem Flyer.

Tierischer Baustellenbesuch
14. Juli 2020, U. Romeik
Noch kurz vor den Sommerferien, am Montag, den 13.07.2020, verirrte sich ein herrenloser blauer Pfau auf die Baustelle der Michaelschule. Nach Schulschluss inspizierte der Hühnervogel den Neubau und blickte auch neugierig in die Fenster des Lehrerzimmers. Woher das beringte Tier stammt und wie es auf das Gelände der Michaelschule kam, konnte nicht geklärt werden.
Langjährige Lehrkräfte verabschiedet
20. Juli 2020, J. Malec
Nach langjähriger Tätigkeit wurden in diesem Jahr die Lehrerinnen Frau Kassens, Frau Iking, Frau Bugiel und Frau Weckenbrock-Meyer in den Ruhestand verabschiedet. Anders als in den vorherigen Jahren konnte die Verabschiedung aufgrund der Covid19 Beschränkungen nicht mit dem gesamten Kollegium, Verwandten und einzelnen Klassen im Forum stattfinden. Dennoch verabschiedete Herr Springub die Kolleginnen in kleinem Kreis feierlich.
Frau Kassens war 41 ½ Jahren Lehrerin der Michaelschule, an der sie zuerst Sport unterrichtete und dann im Laufe der Jahre den Bereich "Kreatives Gestalten" auf- und ausbaute, pflegte und lebte. Über die Schul- und Stadtgrenzen hinaus repräsentierte Frau Kassens die Michaelschule auf Ausstellungen und Kunstmärkten. Außerdem war sie für die Dekoration der Schaukästen und Feierlichkeiten zuständig. Ein besonderes Projekt war unter anderem die Gestaltung einer Mini-Golf-Anlage mit dem WPK10 , welche jetzt im Gut Altenkamp in Aschendorf ausgestellt wird.
Kurz nach ihrem 40-jährigen Dienstjubiläum wurde auch Frau Iking in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Frau Iking, die meist als Klassenlehrerin tätig war, unterrichtete neben den Fächern Sport und Erdkunde auch Geschichte, Politik und Deutsch. Außerdem führte sie viele verschiedene Unterrichtsprojekte (z.B. zum Thema „Hexenverfolgung“ oder „Bundestagswahl“) mit den Schülern durch. Zudem war sie viele Jahre als Fachleiterin im Bereich Erdkunde und Fachbereichsleitung für GSW tätig.
Seit 39 Jahren ist auch Frau Bugiel an der Michaelschule als Lehrerin tätig. In den Jahren unterrich-tete sie die Fächer Französisch, Deutsch, Religion und zeitweise Englisch. Über den Unterricht hinaus hat Frau Bugiel die Fachleitung für den Bereich Französisch und die Fachbereichsleitung für Sprachen innegehabt und den Schüleraustausch mit Rochefort organisiert und durchgeführt. Außerdem war Frau Bugiel Mitglied des Schulentwicklungsteams und der Schulkonferenz. Auch die Schulbücherei wurde mit viel Herzblut und Engagement von Frau Bugiel geführt.
Nach 33 Jahren im Dienst der Schulstiftung wurde auch Frau Weckenbrock-Meyer in den Ruhestand verabschiedet. Frau Weckenbrock-Meyer war Klassenlehrerin und legte dabei viel Wert auf Elternkontakt und klar strukturierten Rahmen. Sie unterrichtete hauptsächlich die Fächer Deutsch und Sport. Im Fachbereich Sport setzte sie sich gerne bei schulsportlichen Wettbewerben oder städtischen Turnieren - wie dem Volleyballturnier - ein. Ein besonderes Highlight hierbei war das JtfO-Bundesfinale in Berlin im Jahr 2015.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Kassens, Frau Bugiel, Frau Iking und Frau Weckenbrock-Meyer für ihren verlässlichen, pflichtbewussten und gewissenhaften Einsatz an der Michaelschule. Mit ihnen verabschieden wir engagierte Lehrkräfte in die Ruhestand, die die Michaelschule positiv geprägt haben und in jeglicher Hinsicht einen tollen Einsatz zeigten. Vielen Dank für die wertvolle Arbeit!
Wir wünschen allen verabschiedeten Lehrerinnen für die Zukunft alles erdenklich Gute, einen stressfreien Ruhestand und viel Zeit, in der sie ihren Interessen nachgehen können.
Die Türen der Michaelschule stehen ihnen natürlich stets für einen Besuch offen!
"Hansdampf in allen Gassen" geht von Bord
17. Juli 2020, Th. Springub
Nach 5 1/2 Jahren an der Michaelschule geht Herr Willeke neue Wege. Nach nur 1 1/2 Jahren als Lehrer übernahm er die Funktion des 2. Konrektors. Sehr schnell wurde er zu einer tragenden Stütze im Schulleitungsteam und organisierte die MSP verantwortungsvoll mit. Besonders bei der Vertretungsplanung war er ein Ruhe bewahrender, findiger Tüftler, dem keine Herausforderung zu groß war. Darüber hinaus war er im IT-Bereich ein "Hansdampf in allen Gassen". Sowohl für flächendeckende als auch für kleinere, individuelle Computerprobleme, Software-Einführungen bzw. für die Digitalisierung der Schule insgesamt war er der treibende Motor und die Kompetenz in Person.
Gemeinsam mit dem Schulentwicklungsteam gab es eine kleine Feierstunde, in der ihm für seine treuen Dienste gedankt wurde - mit einem Blumengruß, einem Büchergutschein und einer großen Pizza ;-) Als kommissarischer Schulleiter an der Johannesschule in Meppen wird er nun nicht weniger große Herausforderungen meistern dürfen.
DANKE ALEX und ALLES GUTE!!!
Ganz besondere Minigolfbahnen
9. uli 2020, A. Kassens, L. Reich, Th. Springub
Kurz vor dem wohlverdienten Ruhestand zeigte Kunstlehrerin, Frau Kassens, gemeinsam mit ihrem Wahlpflichtkurs noch einmal ihre volle kreative Kompetenz und überunterrichtliches Engagement, indem sie einmalige, gemeinschaftlich erstellte Werke "auslieferte". Frau Anna Lena Reich vom Fachbereich Museen/ Soziokultur der Stadt Papenburg schrieb in einer Pressemitteilung:
"Ab Dienstag, den 14. Juli 2020, präsentiert das Ausstellungszentrum künstlerisch gestaltete Minigolfanlagen des Wahlpflichtkurs Kunst und Kultur aus dem Schuljahr 2019/2020 der Michaelschule. „Ziel des Projekts war es Kunst- und Werkunterricht kreativ miteinander zu verbinden“, erläutert die Kursleiterin Annette Kassens. Zunächst entwarfen und bauten die Zehntklässlerinnen die Minigolfanlage und gestalteten die Bahnen anschließend mit bekannten Motiven aus der Kunstgeschichte.  „Es war sehr spannend zu beobachten, wie während des Projekts die Selbstsicherheit der Schülerinnen beim Umgang mit den verschiedenen Werkzeugen gewachsen ist“, so die Kunstlehrerin weiter. Die Minigolfbahnen können bis August während der regulären Öffnungszeiten des Ausstellungszentrums und bei gutem Wetter besichtigt und auch bespielt werden."
Wir danken Frau Kassens und wünschen ihr alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.
Soziales Seminar
8. Juli 2020, S. Keimer, Th. Springub
Auch in diesem Jahr haben wieder Schüler*innen der Michaelschule am sozialen Seminar des Bistums Osnabrück im Rahmen eines Wahlpflichtkurses teilgenommen. Dabei wurden wieder wichtige Erfahrungen gesammelt und soziale Dienste geleistet. An dieser Stelle richten wir uns besonders an die Teilnehmer*innen:
"Liebe Schülerinnen des Sozialen Seminars,
wie ihr wisst, konnte die offizielle Diplomverleihung des Sozialen Seminars in diesem Jahr nicht wie gewohnt in Osnabrück stattfinden, so dass ihr die Diplome mit der Zeugnisübergabe  durch den Klassenlehrer erhaltet.
Von daher möchten wir uns auf diesem Wege bei euch für die Teilnahme an diesem Kurs bedanken und euch die Grüße aus Osnabrück mittels Kurzfilm zukommen lassen.
Toll, dass ihr mitgemacht habt und euch sozial- politischen Themen gestellt habt.
Herzlichen Glückwunsch zum Diplom!!! Liebe Grüße, Sonja Keimer"
Schulentlassungsfeier bildet trotz Covid-19 Bestimmungen feierlichen Rahmen
6. Juli 2020, A. Abraham
Neue Segel setzen“... so hieß das Motto der diesjährigen Schulentlassungsfeier 2020. Im Rahmen der Vorbereitung auf die Schulentlassung galt es in diesem Jahr, die Covid-19 Bestimmungen einzuhalten.
So nahmen die insgesamt 133  Abschlussschüler mit ihren Eltern und Geschwistern nicht gemeinsam an der Veranstaltung in der feierlich geschmückten Turnhalle der Michaelschule teil, sondern in drei Gruppen, um den gesetzlichen Bestimmungen gerecht zu werden.
Traditionell beginnend mit einem Gottesdienst startete der Tag. Mit tatkräftiger Unterstützung aus dem Schüler- und Lehrerbereich wurde der Gottesdienst aktiv mitgestaltet und dank modernster Technik musikalisch begleitet. Gemeindereferentin Frau Hildebrandt hielt einen wunderschönen Wortgottesdienst und machte den Abschlussschülern Mut für Ihren weiteren Lebensweg.
Im Anschluss hielt Schulleiter Thomas Springub eine bewegende Rede, in der Bezug auf die besondere Situation in diesem Schuljahr genommen wurde und verwies beispielhaft darauf, dass die Krise uns als Gesellschaft intelligenter und reifer macht und oftmals viel mehr möglich sei, als man denkt.
So zeigte sich Schulleiter Thomas Springub sichtlich zufrieden mit den erbrachten Leistungen und dankte den Schülern sowie den Lehrern für die geleistete Arbeit.
Von 133 Abschlussschülern (23 aus Klasse 9; 110 aus Klasse 10) erreichten 130 Schüler einen Schulabschluss. 30 x wurde der Hauptschulabschluss, 2 x der Abschluss im Förderschwerpunkt Lernen, 27x der Realschulabschluss und 71 x der erweiterte Realschulabschluss erreicht. Somit haben mehr als die Hälfte (53 Prozent) aller Schüler einen erweiterten Sekundarabschluss I geschafft.
Abschließend wünschte Schulleiter Thomas Springub den Abschlussschülern für Ihren weiteren Lebensweg, dass Ihre Wünsche und Ziele in Erfüllung gehen mögen und machte Ihnen mit den Worten: „Es ist (oft) viel mehr möglich, als Ihr denkt!“ Mut.
Danach zogen die Elternvertreterin Frau Pengel sowie verschiedene Schülervertreter auf die Bühne und ließen die letzten Jahre an der Michaelschule noch einmal aufleben. Dabei ließen sich einige kleinere und größere Lacher mitunter nicht überhören.
Im letzten Teil ging es dann zur Zeugnisübergabe. Frau Ruhe, Frau Antons (in Vertretung für Frau Krztala), Frau Keimer, Herr Garlich, Herr Schwennen und Herr Abraham überreichten die Zeugnisse, ein Abschiedsgeschenk und ein paar warme Worte.
Traditionell überreichten die jeweiligen Klassenlehrer den Klassenbesten einen Gutschein für Ihre tolle Leistung. Jahrgangsbester mit einem Durchschnitt von 1,50 war in diesem Jahr Joel Döldissen, herzlichen Glückwunsch!
Wir bedanken uns bei allen Schülern für die tollen Jahre,
- allen Kollegen ein großes Dankeschön für das Gelingen
- und wir wünschen allen wunderbare und sonnige Ferien.
Zurück zum Seiteninhalt