In vier Jahrzehnten die Schule geprägt

Ems-Zeitung, 21. Juni 2017

Horst Sellere, stellvertretender Leiter der Michaelschule, verabschiedet

2017 - Verabschiedung Sellere
Mit Sketchen, Liedbeiträgen und kleinen Abschiedsgeschenken bedankten sich Schüler (im Bild die Klasse 10h),
Lehrer und Eltern bei Horst Sellere für seine 40-jährige Tätigkeit an der Papenburger Michaelschule.

Foto: Hermann-Josef Tangen

 

Von Hermann-Josef Tangen

Papenburg. Horst Sellere ist nach 40-jähriger Tätigkeit als Lehrer an der Obenender Michael-Oberschule jetzt in den Ruhestand verabschiedet worden.

„Er hat so lange an der Michaelschule gearbeitet, wie keiner vor ihm“, lobte Schulleiter Thomas Springub seinen Stellvertreter. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst trafen sich Lehrer, Schüler und Elternvertreter zusammen mit zahlreichen Ehrengästen im Forum der in kirchlicher Trägerschaft stehenden Schule. Gewürdigt wurde das vorbildliche Wirken des Pädagogen, „mit dem man im doppelten Sinne immer rechnen konnte“, so Springub.

Sellere, der 1953 in Papenburg geboren wurde und hier 1973 das Abitur machte, trat unmittelbar nach seinem ersten Staatsexamen am 1. August 1977 in den Dienst der Michaelschule ein, wo er auch sein Referendariat absolvierte. Neben seinem Studien- und Lieblingsfach Mathematik unterrichtete er Erdkunde und als Drittfach Kunst. Durch die Übernahme von zahlreichen zusätzlichen Aufgaben habe er die Schule nach Aussage Springubs in den vier Jahrzehnten nachhaltig geprägt und erheblich weiterentwickelt.

Als Beispiele führte der Schulleiter seine Tätigkeit als Strahlenschutz- und Sicherheitsbeauftragter, als Leiter des Fachbereichs Naturwissenschaften in der Orientierungsstufe und als Konrektor der Haupt- und Realschule seit dem Jahr 1997 an. Als Mathematiker sei er nicht nur bei der Berechnung der Noten, sondern auch bei der komplexen Erstellung von Stunden- und Vertretungsplänen eine Koryphäe gewesen.

 

Sellere stehe zudem in besonderer Weise für die Digitalisierung der Michaelschule. Er habe maßgeblichen Anteil an der Einrichtung einer elektronischen Schülerdatenverwaltung, der Einführung einer Kommunikations- und Lernplattform, an der Installation von interaktiven Tafeln und Online-Elternsprechtagen sowie am Aufbau der Homepage gehabt.

„Unsere von dir erstellte Internetseite wird inzwischen bis weit über die Grenzen der Schulgemeinschaft hinaus als verlässliche und stets aktuelle Informationsquelle genutzt“, bescheinigte Springub seinem scheidenden Kollegen eine nachhaltige Werbung für die Michaelschule. Dem Kollegium werde er als unfassbar engagierter, pro-aktiv agierender und gutherziger Lehrer und Macher in Erinnerung bleiben, versicherten Jens Wiethaup und Richard Löwe in ihren teils humorig vorgetragenen Reden.

Eltern und Schüler stellten insbesondere die Verlässlichkeit Selleres, seine ständige Erreichbarkeit in der Schule und zu Hause, den stets guten Draht zu den Erziehungsberechtigten und die Fürsorge für die ihm anvertrauten Generationen von Schülern heraus.


Originalseite der EZIn vier Jahrzehnten die Schule geprägt
Ems-Zeitung vom 20.06.2017


Eine Seite zurück