Michaelschule ist sportfreundlich

Ems-Zeitung, 11. Dezember 2013

Auszeichnung der Schulbehörde

Michaelschule ist sportfreundlich
Sportlich: Die Siebtklässler warteten bei der Zertifikatsübergabe mit akrobatischen Einlagen auf..
Foto: Florian Feimann

ffe PAPENBURG. „Bewegung macht dem Lernen Beine“, so beschreibt Margret Sandmann, Leiterin der Michael-Oberschule, die Bedeutung von Sport an Schulen. Bereits zum zweiten Mal ist die Bildungsstätte am Papenburger Obenende als sportfreundliche Schule ausgezeichnet worden.

Bis 2016 darf die Schule diesen Titel nun tragen. Rainer Voigt, Fachberater Sport der Landesschulbehörde, überbrachte das Zertifikat. Er lobte die „vielfältigen Sportangebote“ und die „begeisterungsfähigen Sportlehrer“ an der Michaelschule. Zusammen mit Sportvereinen wie Blau-Weiß Papenburg, dem Reit- und Fahrverein und der Leichtathletikgemeinschaft Papenburg-Aschendorf stellten die Sportlehrer der Schule ein breites Sportprogramm für die Schülerinnen und Schüler auf die Beine.
 
Zum sportlichen Engagement gehörten auch Wettbewerbe wie „Jugend trainiert für Olympia“ und Fußballturniere.

Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft sagte, die Schule sei „ganz hervorragend eingebunden in die Vereinslandschaft“. Die siebten Klassen der Oberschule stellten bei der Zertifikatsübergabe indes mit akrobatischen Einlagen unter Beweis, dass die Bildungsstätte die Auszeichnung als sportfreundliche Schule auch verdient hat.




Originalseite der EZOriginalseite der EZ
 

Eine Seite zurück