Michaelschüler zu Gast im Bundestag

Berlin, 7. März 2013

Connemann diskutiert mit Neuntklässlern über die parlamentarische Arbeit

2013 Klassenfahrt der 9H nach Berlin
Die Klassen 9H1, 9H2 und 9H3 mit ihren Lehrern Frau Ruhe (links), Herrn Willen (neben Frau Ruhe)
und Frau de Beer (ganz rechts), die kurzfristig für Herrn Lorenz einsprang. In der Bildmitte
unsere Bundestagsabgeordnete Frau Connemann.

Foto: Klasse 9H

Berlin. Schüler der Papenburger Michaelschule haben im Bundestag in Berlin einen Einblick in die Arbeit der Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann erhalten. Bei dieser Gelegenheit besichtigten die Schüler auch das Reichstagsgebäude und nahmen an einer Plenarsitzung teil.

„Langweilig“, so lautete die erste Reaktion auf die Frage, was die Schüler denn von Politik und dem Besuch im Bundestag halten. Trotz des vermeintlichen Widerwillens legten die Schüler schnell ihre Scheu ab. Eine lebendige Diskussion um das Für und Wider des Sitzenbleibens entstand. „Das ist gelebte Demokratie“, kommentierte Connemann die angeregte Debatte, in der die Schüler sich übrigens mehrheitlich für den Erhalt des Sitzenbleibens aussprachen. „Genau so ist es mit den Parteien: Einige sind dafür das Sitzenbleiben beizubehalten und andere wollen es abschaffen, letztlich entscheidet hierüber die Mehrheit.
Auch über die Arbeit von Bundestagsabgeordneten wurde gesprochen. Connemann erklärte den Schülern, dass ihre Arbeit hauptsächlich im Wahlkreis und im Büro stattfindet. „Im Plenum sitzen immer nur die Fachleute für das Thema. Deshalb ist es dort oftmals so leer.“ Die eigentliche Arbeit finde in den Arbeitskreisen und in den Ausschüssen statt. „Die Diskussion im Plenum dient dazu, der Öffentlichkeit die einzelnen Meinungen zu zeigen“, sagte Connemann.


Copyright(c) Deutscher Bundestag / Arndt Oehmichen Deutscher Bundestag

MdB Gitta ConnemannWebsite von Frau Connemann

Eine Seite zurück