Qualität des Unterrichts ständig verbessert

Drittes Gütesiegel "Startklar für den Beruf" für die Michaelschule

Ems-Zeitung vom 21.11.2008

GGuetesiegel Oktober 2008
Zum dritten Mal mit dem Gütesiegel ausgezeichnet wurde die Michaelschule in Papenburg.
Von links: Jurymitglied Helmut Drees, Schülerin Annika Hanneken, Schulleiter Ludger Stukenborg,
Konrektor Ludger Mählmann, Schülerin Tatjana Voskuhl und der Stellvertretende Schulleiter Horst Sellere

Foto: Horst Hannover

Papenburg. Bereits zum dritten Mal hat die Papenburger Michaelschule das Gütesiegel "Startklar für den Beruf" erhalten.

Für die erneute Teilnahme wurde eine 152 Seiten umfassende Dokumentation vorgelegt, in der die zahlreichen Projekte - speziell zur Berufsvorbereitung - vorgestellt wurden. Es handelt sich um berufsorientierte Wahlpflichtkurse, Fachpraktika und Betriebstage, die Teilnahme an unterschiedlichen Schulwettbewerben oder der Einsatz von Konfliktlotsen.

Kerstin Specken von der Sparkasse Emsland und Mitglied der Jury-Gruppe Nord, sagte, es sei deutlich geworden, dass die Schule nicht nur einzelne voneinader losgelöste Projekte durchführe, sondern dass sie das Ziel verfolge, einheitliche Schul- und Unterrichtskonzepte für alle Lehrerinnen und Lehrer zu schaffen.

"Positiv ist darüber hinaus, dass versucht wird, eine intensive Verknüpfung zwischen Unterricht und Neuen Medien herzustellen", so Specken. Beispielhaft sei hier das eigenverantwortliche Lernen mit der Lernplattform "Moodle".

Specken sagte auch im Namen der übrigen Jurymitglieder: "Es bedarf eines großen Engagements, sich so kontinuierlich und mit hohem Aufwand der Weiterentwicklung von Schul- und Unterrichtsqualität speziell zur Berufsvorbereitung zu verschreiben. Es fordert neben der normalen Arbeitszeit vor allem viel ehrenamtliches Engagement." Deshalb habe die Michaelschule das Gütesiegel 2008 "Startklar für den Beruf" absolut verdient.

Geschrieben von Aloys Schulte

Eine Seite zurück