Formel1: SpeedRacer in Friedrichshafen


SpeedRacer in FriedrichshafenFotos: Obs Michaelschule Papenburg

Am 05.05.2017 fand die deutsche Meisterschaft „Formel 1 in der Schule“ im Forum der Konzernzentrale von ZF Friedrichshafen statt. Mit großem Feuereifer und enormen Arbeitseinsatz haben sich unsere Schüler zusätzlich zur Schulzeit intensiv auf den multidisziplinären Technologie-Wettbewerb vorbereitet. Bei der Regionalmeisterschaft Mitte in der Autostadt Wolfsburg hatte sich das Team zuvor für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Im Bundesentscheid mit den jeweils bestqualifizierten Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet konnte unser Team den 15. Platz für sich entscheiden. Die Erst- und Zweitplatzierten fahren zur Weltmeisterschaft nach Singapur.      

Ehrengast des Tages war Thomas Preining. Der Österreicher startet als Porsche-Junior im Porsche Carrera Cup Deutschland und konnte von seinen Motorsporterfahrungen berichten.

Angetrieben wird der Rennwagen von einer Gaspatrone und erreicht Geschwindigkeiten von mehr als 80 Kilometern pro Stunde. Aber nicht allein die Schnelligkeit entscheidet über die Platzierung, sondern die beste Gesamtleistung aus Konstruktion, Design, Fertigung, Marketing und die Präsentation vor einer Fachjury.

In dem kurzen Zeitfenster zwischen der Regionalmeisterschaft und der Deutschen Meisterschaft galt es, den 20 cm langen Boliden nach den Regeln zu testen und zu optimieren. Durch Verwendung von neuen Materialien und Konstruktionen war es möglich, den Boliden optimal auf das Mindestgewicht von 55 Gramm zu bringen. Mit Hilfe von einem CAD Programm und einem 3D-Drucker wurden die Flügelsysteme konstruiert, um den Cw-Wert zu verbessern. Außerdem musste der Teamstand sowie das Portfolio für Jury und Sponsoren neu entworfen werden.

Das Ziel des Wettbewerbes ist es, die von der "großen" Formel 1 ausgehende Faszination und weltweite Präsenz zu nutzen, um für die Jugend ein aufregendes und spannendes Lernerlebnis zu schaf­fen, um das Verständnis und den Einblick in die Be­reiche Produktentwicklung, Technologie und Wissenschaft zu verbessern und berufliche Laufbahnen in der Technik aufzuzeigen.

Impressionen wurden vom RacingTV festgehalten.

Das Team bedankt sich bei allen Lehrern, Eltern und Sponsoren, die uns bei dem Wettbewerb unterstützt haben.

SpeedRacer in Friedrichshafen

Eine Seite zurück