Nordmetall Cup - Speed Racer holt Sonderpreis



Formel 1 in der Schule
Tim Cordes und Adrian Pieper beim  Start

Foto: Michaelschule Papenburg

Am 03. und 04. März 2017 hat das Team "Speed Racer" der Michaelschule an der Regionalmeisterschaft „Formel 1 in der Schule“ in der Autostadt Wolfsburg teilgenommen. Insgesamt gingen 26 Teams aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt an den Start. Ihr Ziel: Meister werden und ihr Bundesland bei der Deutschen Meisterschaft vertreten zu dürfen.

„NORDMETALL CUP Formel 1 in der Schule“ ist ein multidisziplinärer, internationaler Technologie-Wettbewerb, bei dem Schülerinnen- und Schülerteams in der Altersklasse von 11 bis 19 Jahren einen Miniatur Formel 1 Rennwagen am Computer entwickeln, fertigen und anschließend ins Rennen schicken. Das Ziel ist es, die von der "großen" Formel 1 ausgehende Faszination und weltweite Präsenz zu nutzen, um für die Jugend ein aufregendes, spannendes Lernerlebnis zu schaffen und damit das Verständnis und den Einblick in die Bereiche Produktentwicklung, Technologie und Wissenschaft zu verbessern und im Sinne von Berufsorientierung Laufbahnen in der Technik aufzuzeigen.

Entscheidend für die Platzierung war die Teamleistung aus Konstruktion, Fertigung, Reaktionszeit, Fahrzeuggeschwindigkeit, Boxenstand, Portfolio und Präsentation. Akribisch haben sich die 6 Newcomer auf diesen Wettbewerb vorbereitet.
Das Auto wurde mit der CAD Software Solid Edge entwickelt und mit der CNC Fräse in Form gebracht. Anschließend erhielt das Chassis vom Lackierer die richtige Farbgebung. Die Anbauteile wie Fahrwerk, Heck und Frontflügel wurden ebenfalls mit CAD konstruiert und auf einer CNC Maschine gedreht bzw. in einem 3D-Drucker gedruckt. Am PC erarbeiteten die Schüler ein Portfolio und in den Werkstätten der Schule entstand der Boxenstand (Messestand). Des weiteren wurde eine 8 minütige Präsentation bewertet, die das Team vor einer Jury halten musste.

Besonders überzeugen konnten unsere Speed Racer bei der Präsentation ihres Boxenstandes, wo sie die Jury mit einer „Just in time Produktion“ am 3D- Drucker überraschten und einen Sonderpreis für ihre Leistung erhielten. In der Gesamtwertung landete das Team auf den 9. Rang bei den Junior-Teams.

Für die Durchführung des Projektes mussten sich die Schüler Sponsoren suchen, die sie bei dem Vorhaben unterstützten. Das Team bedankt sich daher bei allen Sponsoren und Förderern, insbesondere der Fa. KS Gleitlager GmbH, Fa. Albers Lackierzentrum, Fa. Timmens Partyservice sowie Frau Claudia Pieper

Formel 1 in der Schule ist ein großer multidisziplinärer Technologie Wettbewerb wo es nicht nur um Technik geht, sondern auch um Teamarbeit, Wirtschaftlichkeit und wie man ein Produkt auf den Markt bzw. auf die Rennstrecke bringen kann.

Links der YouTube-Film vom Wettbewerb aus der Autostadt

Eine Seite zurück