Neuer Schulleiter an der Michaelschule

Schulleiter Thomas Springub

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,

nun sind die Sommerferien vorüber. Ich hoffe, alle konnten sich in dieser insgesamt doch recht sonnigen Zeit gut erholen und haben Kraft getankt für den Start ins neue Schuljahr. Auch ich starte als neuer Schulleiter der Michaelschule und möchte mich hier kurz vorstellen.

   
Ich heiße Thomas Springub, bin 42 Jahre alt und wohne mit meiner Familie in Aschendorf. Ich bin verheiratet, habe zwei Töchter und auch ein Collie lebt in unserem Haus. Meine Freizeit ist nach der Familie immer noch sportlich geprägt (Tennis, Laufen, bis vor kurzem Trampolinturnen), ich höre aber auch viel Musik und lese gerne.

1992 absolvierte ich das Abitur am Gymnasium Papenburg. Anschließend leistete ich Zivildienst als Rettungssanitäter beim Malteser Hilfsdienst. Es schlossen sich ein Lehramtsstudium an der Carl-von-Ossietzky-Universität in Oldenburg und das Referendariat an der Maximilianschule in Rütenbrock an.

Die ersten Jahre als Lehrer arbeitete ich an der Amandusschule in Aschendorf (Grund- und Hauptschule mit Orientierungsstufe), bevor ich 2007 an die Heinrich-Middendorf-Oberschule wechselte. Dort habe ich die letzten drei Jahre als Didaktischer Leiter vielfältige Erfahrungen zur Arbeit im Schulleitungsteam gesammelt. U. a. war ich mit der innovativen Ausgestaltung der neuen Schulform Oberschule beschäftigt und habe versucht, meinen Beitrag für einen modernen und schülergerechten Unterricht zu leisten.


Die verschiedenen Stationen meines Lebensweges haben mich auf die neue Aufgabe als Schulleiter gut vorbereitet und ich freue mich, an der Michaelschule angekommen zu sein, um euch bzw. Ihre Kinder ein Stück des Lebensweges zu begleiten und zu stärken.
Ich möchte Schule nicht nur verwalten, sondern auch entwickeln.Dabei muss Schule m. E. immer von den Schülerinnen und SchülSchüler/Innen im Zentrum aller Überlegungenern her gedacht werden, d.h. dass diese im Zentrum aller Überlegungen stehen müssen, die zur Verbesserung der Schule führen sollen. Wichtig ist ein respektvolles Miteinander aller Beteiligten im Lern- und Lebensraum Schule und ich bin froh, dass die Michaelschule als kirchliche Schule ein besonderes Augenmerk darauf legt, Werte zu leben und Sinn zu stiften.

Euch Schülerinnen und Schüler werde ich in den ersten Schulwochen in euren Klassen besuchen und ein wenig plaudern. Dabei dürft auch ihr mir natürlich viele Fragen stellen. Sie als Eltern möchte ich bei den Elternversammlungen im September und bei der Elternratssitzung Anfang Oktober erstmals begrüßen. Auf weitere Begegnungen mit Ihnen freue ich mich.

Zum Schluss wünsche ich euch Schülerinnen und Schülern einen guten Schulstart, habt Spaß am gemeinsamen Lernen – das geht ;-)). Liebe Eltern: Auf gute Zusammenarbeit, wir haben das gleiche Ziel.

Freundliche Grüße
Thomas Springub

Eine Seite zurück