„Reiße das Ruder herum!“


Misereor - 2015: Das Ruder herumreißen


„Das Ruder herumreißen“ -  unter diesem Motto gestalten wir in diesem Jahr die Fastenzeit in unserer Schule und sind damit auch nahe bei der Hilfsorganisation Misereor, die diese Zeit mit „Neu denken – Veränderung wagen“ überschreibt.

In den  Aschermittwochsgottesdiensten  haben wir den tieferen Sinn der wichtigen Symbole Asche und Kreuz  zu Beginn der Fastenzeit bedacht.

In der Misereor-Inf
ormationsveranstaltung für die Klassen 9 und 10 haben wir durch Herrn DamasMisereor 2015: Damaso C. Vertido, geschäftsführender Direktor der Mindanao Land Foundation (MinLand)o C. Vertido  von der Situation philippinischer Menschen erfahren, die in vielerlei Hinsicht schlecht ist (mangelnde Wohnungen in Städten, Folgen des Klimawandels, fehlender Katastrophenschutz u.a.) und davon, wie MinLand versucht, diesen Menschen mit Hilfe von Misereor zu helfen .

Wie in den vergangenen Jahren gilt auch 2015 die Einladung, sich am 8. März am Fastenmarsch zu beteiligen  und so Misereor bei  der Arbeit auf den Philippinen zu unterstützen. Starterhefte können  für 50 Cent  in der Schule gekauft werden

Im Forum laden  das Hungertuch des chinesischen Künstlers Dao Zi und Überlegungen der Klasse 10R3 zum Thema  „Konsum“ ein,  über die Frage nachzudenken „Gott und Gold – Wie viel ist genug?“



„Du bist schön! Sieben Wochen ohne Runtermachen“
– so lautet das Motto der evangelischen Fastenaktion in diesem Jahr. Da die Fastenzeit immer eine Zeit des Nachdenkens, des Bewusstmachens  darüber ist, wie ich mit mir, mit meinen Mitmenschen, mit Gott umgehe, stellt sich ja vielleicht heraus, dass es in Zeiten allgegenwärtigen Mobbings angesagt ist, mein Verhalten zu ändern und nach der Forderung des Heiligen Paulus zu handeln: „Besiege das Böse durch das Gute!“

Fotos: Oberschule Michaelschule Papenburg

Eine Seite zurück