Besuch des Generalvikars Theo Paul

Besuch von Theo Paul

Der 6. Dezember ist innerhalb eines Jahres für Kinder ein ganz besonderes Datum, Nikolaustag. Aber nicht nur der Nikolaus stattete an diesem Tag der Michaelschule einen Besuch ab, der Generalvikar des Bistums Osnabrück Theo Paul hatte sich die Zeit genommen, einen Vormittag in der Schule zu verbringen, um neueste Entwicklungen baulicher aber auch konzeptioneller Art in Augenschein zu nehmen.

Er wurde gemeinsam mit Herrn Pastor Pöttering vom Nikolaus, dem Kollegium und der Schulleitung herzlich begrüßt. Im Anschluss daran gab es eine kleine Schulbegehung. Diese startete in der Mensa. Dort wurde er von Frau Kassens, der Fachleiterin für den kreativen Bereich anhand eines Bildes in die Schulphilosophie „Der solidarische Mensch“ eingeführt. Diese Collage war in Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern einer Realschulklasse 10 entstanden. Sie zeigt Wege auf, die sich auf den Schulbeginn und auf das Ende der Schulzeit beziehen, ein zunächst verwirrender, verschlungener Weg, der sich im Laufe der Zeit klarer und deutlicher abzeichnet und mit Schwung in die Endphase der schulischen Laufbahn mündet.


Der solidarische Mensch
Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken!

Der Solidarische Mensch
- im tolerierenden Miteinander und gelebtem Füreinander -
wird geführt von der Hand der Eltern, der Erziehungsberechtigten.

Abgegeben in das ‚Boot des Lebens’ irrt er, verstrickt sich
und sucht im Dschungel der Angebote nach seiner persönlichen Richtung.

Nur dieses gestützte Akzeptieren von Irren, Verstricken und Suchen
entwickelt einen jungen Menschen, der immer wieder neu in ein ‚Boot’ steigt,
welches ihn weiter trägt.
A. Kassens


Auf dem Weg durch das Dreistockgebäude ging es in das Tonstudio. Dort wurde er von 3 Mitgliedern der Medien–AG erwartet, die ein Interview mit ihm führten. Weitere Stationen waren die Bücherei, der Kreativbereich, die Küche, die Werkstätten, der Computerraum. Zum Schluss stellte er sich den Fragen einer kleinen Gruppe, bestehend aus Vertretern des Kollegiums, der Mitarbeiter und der Schulleitung. Im Gespräch machte Theo Paul deutlich, wie beeindruckt er von der schulischen Arbeit war, insbesondere von dem Ansatz fächervernetzend zu arbeiten, ein komplexes Berufsorientierungskonzept vorzuweisen, das Entwicklungen am Arbeitsmarkt, in der Wirtschaft berücksichtigt und all dies in einer Atmosphäre des partnerschaftlichen Miteinanders zwischen allen Beteiligten. Mit einigen Wünschen und Anregungen im Gepäck wurde er von der Schulgemeinschaft verabschiedet.

Besuch von Theo PaulZur Bildergalerie ...